Fidelity China Focus Fund

Fonds des Monats: Fidelity China Fokus Fund

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wuchs im ersten Quartal des Jahres um 7%. Dies übersteigt die Wachstumsraten entwickelter Industrienationen um ein Vielfaches. Jetzt setzt die Regierung in Peking nach einer Phase der Überhitzung auf einen nachhaltigen Kurs zur Stärkung des Binnenkonsums sowie der Infrastruktur und nimmt dafür ein geringeres Wachstum in Kauf. Renditeorientierte Anleger sollten bei einer Investition in China langfristig denken, da die Risiken zugenommen haben.

Langsameres Wachstum zugunsten größerer Nachhaltigkeit

Das Wachstum der chinesischen Wirtschaft ist seit Anfang des Jahres auf 7% gesunken. Ende 2014 lag dieses noch bei 7,3%. Zum Vergleich: Das Wachstum in der Eurozone lag 2014 bei 0,9%.

Der starke Dollar und die schwache Weltkonjunktur bremsen den chinesischen Wachstumsmotor. Die Regierung in Peking nimmt dies in Kauf, um die Wirtschaft auf einen langfristig nachhaltigen Kurs zu bringen. Ziel der Regierung ist die Stärkung des Binnenkonsums, um die Abhängigkeit von Export zu reduzieren. Der unerwartete Rückgang der Ausfuhren von Gütern und Dienstleistungen im März um 14,6% bestätigt die Entscheidung der Regierung, sich vom Außenhandel unabhängiger zu machen.

Die Regierung muss handeln

Chinas Partei will die Wirtschaft auf einen langsamen aber soliden Wachstumsweg bringen. Dazu muss sie auf die kurzfristigen Einflüsse wie die Abschwächung des Exports, den starken Dollar und die gefallenen Immobilienpreise reagieren. Im Februar senkte sie erstmals sowohl die Zinsen als auch die Mindestreservesätze. Mitte Mai senkte Sie die Zinsen erneut um ein viertel Prozent. Zusätzlich wird seit kurzem mehr Geld in die Infrastruktur des Landes investiert. Ziel ist, die Kreditvergabe und Nachfrage im Land wieder zur stärken, um die Beschäftigtenquote und das Einkommen der Bevölkerung zu stabilisieren. Beides ist nötig, um den Binnenkonsum zu fördern und damit das Ziel der Unabhängigkeit vom Außenhandel zu erreichen.

China im strukturellen Umbau

Chinas Regierung ist 2015 in ihrem dritten Amtsjahr. Neben der Lockerung der Ein-Kind-Politik, dem Kampf gegen die Korruption und die Besetzung der Regierung mit reformwilligen Kräften geht es Staatspräsident Xin Jiping jetzt um die Umsetzung der Reformen. Dazu gehören auch die Fiskal- und Geldpolitik des Landes. Auch die Liberalisierung der Energiewirtschaft schreitet voran. China öffnet sich damit zunehmend dem freien, liberalen Markt.

Wichtig für Sie als Anleger, wenn Sie in China investieren wollen:

  • Die chinesische Regierung setzt weiter auf Reformen.
  • Mit Zinssenkungen und staatlichen Investitionen versucht China auf die zunehmende Verlangsamung der Wirtschaft zu reagieren und den eingeschlagenen Weg der Nachhaltigkeit fortzusetzen.
  • Anleger können langfristig an der Entwicklung des weiter wachsenden chinesischen Marktes partizipieren. Sie sollten sich aber des gestiegenen Verlustrisikos und der eher langfristigen Chancen bewusst sein.

So kaufen Sie den Fidelity China Focus Fund:

  • Einmalanlage ab 500 €

  • Sparplan ab 25 €

  • 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag

Klicken Sie einfach auf "Fonds kaufen". Anschließend können Sie Ihren Auftrag in Ihrer Depotverwaltung plazieren oder als Neukunde Ihr Depot vollständig online eröffnen.

Fonds kaufen

 

Fidelity China Focus Fund

WKN: A0CA6V       ISIN: LU0173614495
50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
Standard: 5,25%     Fidelity: 2,63%

Einmalanlage ab 500 €, Sparplan ab 25 €

Fondsinformationen

Infopaket bestellen

Fordern Sie hier Ihr Fidelity-Infopaket mit den Depotantragsunterlagen per Post an.

Jetzt bestellen

Bitte beachten Sie auch die Risiken einer Geldanlage in Investmentfonds.

Vollständiger Fondsname: Fidelity Funds - China Focus Fund

2