Expertenmeinung

Bedeutung von Dividenden an der Gesamtrendite von Aktien steigt

CAROLINE PEARCE - 11.06.2015

Caroline Pearce, Investment Director bei Fidelity Worldwide Investment:

  • Fokus auf Unternehmen mit starken Bilanzen und gesundem Dividendenwachstum
  • Gesundheitstitel besonders aussichtsreich, Energie- und Rohstoffwerte riskanter
  • Steigende Zinsen als größte Herausforderung für laufende Erträge aus Aktienanlagen

Bedeutung von Dividenden an der Gesamtrendite von Aktien steigt

"Der sechs Jahre andauernde Bullenmarkt hat die Aktienbewertungen nach oben gezogen, die Unternehmensgewinne sind in diesem Zeitraum jedoch kaum gestiegen. Nun wäre ein spürbares Gewinnwachstum notwendig, um nachhaltig steigende Kurse zu sehen. Allerdings sind kaum Anzeichen für stark wachsende Unternehmensgewinne zu erkennen. Dividenden dürften deshalb in der kommenden Zeit einen größeren Anteil am Gesamtertrag von Aktien einnehmen. Empfehlenswert ist es, auf Unternehmen zu setzen, die sich durch eine nachhaltige Rentabilität und gesundes Dividendenwachstum auszeichnen. Diese Strategie bietet sowohl eine gute Absicherung nach unten, falls die Märkte fallen, als auch die Möglichkeit, langfristig starke Erträge zu erzielen.

Gute Chancen bestehen vor allem bei Unternehmen aus dem Gesundheitswesen. Sie bieten nicht nur gute Dividenden, sondern auch starke Bilanzen, eine hohe Cash Conversion und eine aussichtsreiche Produkt-Pipeline. Dagegen sollte eine Investition in Energie- und Rohstofftitel – traditionell gute Dividendenzahler – besonders sorgfältig analysiert werden. Die Geschäftsmodelle hängen stark von der Entwicklung der Rohstoffpreise ab, was klare Vorhersagen schwierig macht. Im schlimmsten Fall müssen die Unternehmen entweder Investitionen drastisch kürzen, was sich negativ auf das künftige Wachstum auswirken wird, oder sie senken die Dividenden.

Die größte Herausforderung für ertragsorientierte Aktienanleger ist die Aussicht auf steigende Zinsen, denn das dürfte den Wettbewerb um das Kapital insgesamt erhöhen. Einige Aktien würden in diesem Szenario leiden. Unternehmen mit starken Bilanzen und niedriger Verschuldung dürften in einem Umfeld steigender Zinsen dagegen gefragt sein. Anleger sollten sich deshalb auf Dividendenwachstum fokussieren, anstatt einfach in Titel mit hoher Rendite zu investieren. Ich gehe aber davon aus, dass die Zinsen noch eine ganze Weile niedrig bleiben werden."

Die Autorin:

Caroline Pearce ist Investment Director bei Fidelity Worldwide Investment.

2