Expertenmeinungen

Dominic RossiUS-Wahlen – die Weltordnung steht Kopf
DOMINIC ROSSI, 09.11.2016
Wir bewegen uns in einer Welt von beispiellosem politischen Risiko, das die Säulen der Weltordnung nach dem Zweiten Weltkrieg in Frage stellt. Da wundert es nicht, dass Investoren in Deckung gehen.

Dierk BrandenburgAnleihemangel setzt Renditen von Staatsanleihen der Industrieländer weiter unter Druck
DIERK BRANDENBURG, 26.10.2016
Staatsanleihen aus den Industriestaaten zählen traditionell zu den liquidesten Vermögenswerten im Markt. Lange galten sie als sichere Anlagekategorie, die Anlegern eine weitgehend risikofreie Rendite garantierte.

James BatemanVerschafft ein Sieg Trumps den US-Aktienmärkten einen kurzfristigen Aufschwung?
JAMES BATEMAN, 13.10.2016
Mehr als bei früheren Wahlkämpfen sehen Anleger deutliche Risiken im aktuellen Rennen um das Weiße Haus. Während Hillary Clinton für Kontinuität steht, sehen die meisten in Donald Trump eine echte Gefahr für die Märkte.

Helfen Stimulusmaßnahmen in den Industrieländern den Emerging Markets?
ANNA STUPNYTSKA, 11.10.2016
Trotz enormer Geldspritzen der Zentralbanken in weiten Teilen der Welt wächst die Weltwirtschaft nur schleppend, und die Inflation kommt nicht richtig in Gang. Das nährt Zweifel an der Wirksamkeit des geldpolitischen Übertragungsmechanismus und der Instrumente der Zentralbanken.

US-Wahlen – Zunehmend protektionistische Rhetorik ist mit Vorsicht zu genießen
PETER KHAN, RICK PATEL, STEVE ELLIS, 28.09.2016
Wird es Donald Trump gelingen, seine zunehmende Beliebtheit im Land auch in einen Sieg im Wahlkollegium umzumünzen? Aus jüngsten Umfragen geht hervor, dass Trump dazu alle Swing-Staaten und mindestens einen für die Demokraten stimmenden Bundesstaat gewinnen muss.

Zwei Monate nach Brexit-Referendum: Welche Anlagen sollten jetzt in ein Multi-Asset-Portfolio?
NICK PETERS, 30.08.2016
Auf der Währungsseite hat das britische Pfund naturgemäß stark unter dem Brexit-Referendum gelitten. In der Nacht des Referendums bewegte sich das Pfund Sterling noch einmal auf 1,50 gegenüber dem US-Dollar. Aber seitdem ist es um rund 15 Prozent gefallen.

Goldene Zeiten oder hat das Edelmetall seinen Zenit schon überschritten?
NICK PETERS, 25.08.2016
Gold hat in diesem Jahr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das verwundert nicht, ist sein Preis doch seit Jahresbeginn um rund 25 Prozent gestiegen und hat damit viele große Anlageklassen hinter sich gelassen.

Brexit und Jagd nach Rendite beflügeln Schwellenländeranleihen
STEVE ELLIS, 11.08.2016
Nach drei turbulenten Jahren mit unterdurchschnittlicher Kursentwicklung ist Schwellenländeranleihen in diesem Jahr ein beeindruckendes Comeback gelungen.

Mini-Zinsen: Viele Deutsche versparen sich
CARSTEN ROEMHELD, 09.08.2016
Laut der jüngsten Geldvermögensstatistik der Deutschen Bundesbank setzen viele Deutsche bei der Geldanlage weiterhin auf Sparbuch, Tages- und Festgeld.

Fidelity Marktkommentar: US-Aktien: Technologiesektor mit überzeugenden Aussichten
NICK PETERS, 13.07.2016
Der US-Wahlkampf geht in die heiße Phase: In den kommenden Tagen finden die Parteitage der Republikaner und Demokraten statt, am 8. November wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.

Seit Euro-Einführung: Nur 10 Börsentage haben über Erfolg der Aktienanlage entschieden
CARSTEN ROEMHELD, 04.07.2016
Seit der Brexit-Entscheidung nehmen die Schwankungen an den Finanzmärkten wieder zu. Viele Anleger überlegen, ihre Aktien oder Aktienfonds zu verkaufen und auf bessere Zeiten zu warten.

Briten treten aus der EU aus – was nun?
DAVID SIMNER, EUGENE PHILALITHIS, PARAS ANAND, 24.06.2016
Für den EU-Austritt eines Landes gibt es kein erprobtes Verfahren. Daher ist ungewiss, was als Nächstes geschieht. Einiges erscheint jedoch plausibel.

Vier Faktoren, die jetzt für chinesische Aktien sprechen
CARSTEN ROEMHELD, 15.06.2016
Nach den starken Schwankungen zeigen sich vier Faktoren, die die Stimmung gegenüber chinesischen Aktien aufhellen könnten.

ASEAN – ist die Erholung seit Jahresanfang nachhaltig?
GILLIAN KWEK, 08.06.2016
Seit Anfang des Jahres hat an den Aktienmärkten der ASEAN-Staaten eine Erholung eingesetzt. Für bessere Stimmung sorgten fiskalische Lockerungsmaßnahmen in Asien und Europa sowie die Zinszurückhaltung in den USA.

Aktien aus Schwellenländern haben ausgewogeneres Risikoprofil als Titel aus Europa und USA
NICK PRICE, 23.05.2016
Die Kurse von Schwellenländeraktien befinden sich seit Jahresbeginn im Aufwärtstrend. Dabei haben wir es weitgehend mit einer stimmungsgetriebenen Rally zu tun.

Was würde ein Brexit für die Märkte bedeuten?
CARSTEN ROEMHELD, 18.05.2016
Trotz dem wahrscheinlichen Verbleib der Briten in der Europäischen Union, gehen die Märkte alles andere als gelassen mit dem Thema um. Welche Auswirkungen könnte die Wahl auf lange Sicht haben?

Währungseffekte zwischen Euro und US-Dollar haben langfristig nur geringe Auswirkungen
CARSTEN ROEMHELD, 11.05.2016
Im ersten Quartal des Jahres schwankte der Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar kräftig. Was bedeutet das für Anleger von Aktien, die nicht in Euro bewertet werden?

Wahlen in den USA: Welche Folgen hat das Rennen um das Weiße Haus für Anleger?
ADITYA KHOWALA, ANGEL AGUDO, 10.05.2016
Wie beeinflussen die Präsidentschaftswahlen in Amerika die Kurse am US-Aktienmarkt? Je näher der Wahltermin rückt, desto stärker gewinnt diese Frage für Anleger an Bedeutung.

Am US-Aktienmarkt leisten immer weniger Aktien positive Beiträge zur Gesamtentwicklung
ANGEL AGUDO, 05.04.2016
Unter den gegenwärtigen Marktbedingungen ist es schwer, am US-Aktienmarkt eine klare Richtung der Kurse zu erkennen.

Dividenden-Saison 2016 – mehr als 1,2 Billionen US-Dollar für Aktionäre
CARSTEN ROEMHELD, DAN ROBERTS, 23.03.2016
Die Dividendensaison hat begonnen. Rund um die Welt geben die börsennotierten Unternehmen derzeit bekannt, mit welchen Dividenden die Aktionäre rechnen dürfen.

Große Erwartungen an die EZB
DAVID SIMNER, MATTHEW SIDDLE, 09.03.2016
Die Märkte erwarten von der EZB eine Ausweitung der Stimulusmaßnahmen. Die Frage ist nur, wie diese aussehen werden.

Super Tuesday bei US-Vorwahlen – Demokratische Präsidenten waren bisher für Aktien besser
ADITYA KHOWALA, CARSTEN ROEMHELD, 29.02.2016
Seit 1945 haben US-Aktien unter demokratischen Präsidenten jährlich 11,4 Prozent zugelegt, unter republikanischen Amtsinhabern 4,8 Prozent.

Was geht noch bei Schwellenländeraktien?
NICK PRICE, 18.02.2016
Die Konjunkturabkühlung in China und der starke US-Dollar sorgen bei Anlegern für schlechte Stimmung gegenüber den Schwellenländern.

Volatilität bei Hochzinsanleihen – Risiko und Chance zugleich
CHARLES MCKENZIE, 27.01.2016
Nicht nur die Aktienmärkte haben einen sehr volatilen Jahresstart erlebt, sondern auch Anleihen. In dieser Anlageklasse bieten Hochzinsanleihen derzeit weit überdurchschnittliche Risikoaufschläge.

Bewertungsniveau chinesischer A-Aktien dürfte sich dem MSCI China anpassen
MATTHEW SUTHERLAND, 07.01.2016
Von den Schwankungen an den chinesischen A-Aktienmärkten in Shanghai und Shenzhen geht ein Ansteckungseffekt für die globalen Aktienmärkte aus – obwohl das eigentlich unbegründet ist.

Fidelity Marktkommentar: Fed-Zinserhöhung – entscheidend ist nun, wie schnell es weitergeht
DOMINIC ROSSI, KEVIN O'NOLAN, NICK PETERS, STEPHANIE SUTTON, 16.12.2015
Man kann der Fed kaum vorwerfen, dass sie den Markt mit ihrer Entscheidung, die Zinsen zu erhöhen, überrascht hat. Rund 75 Prozent der Marktbeobachter haben diesen Schritt erwartet.

Gedanken zur Fed
CARSTEN ROEMHELD, 14.12.2015
Morgen und am Mittwoch tagt die US-Notenbank Fed und entscheidet, ob sie die Leitzinsen erhöht. Unsere Gedanken dazu einmal anders – in Form eines Gedichts.

Fidelity Jahresausblick 2016: Europäische und asiatische Unternehmensanleihen bevorzugt
ANDREI GORODILOV, BRYAN COLLINS, DAVID SIMNER, ERIC WONG, RICK PATEL, 10.12.2015
Zinsänderungen, unternehmensspezifische Faktoren und makroökonomische Themen haben 2015 für größere Schwankungen bei europäischen Unternehmensanleihen guter Bonität gesorgt.

Fidelity Jahresausblick 2016: Riskanter Kurs in Brasilien, in China ist die Qualität des Wachstums entscheidend
JING NING, NICK PRICE, POLLY KWAN, RAYMOND MA, 07.12.2015
Letztlich wird die Bereitschaft zu Reformen das Schicksal der Schwellenländer entscheiden. Für Anleger, die dort heute investieren, kommt es fast mehr darauf an, die schwachen Bereiche dieses breiten Anlageuniversums zu meiden, als darauf, die vorhandenen Chancen aus nutzen.

Fidelity Jahresausblick 2016: Aktien aus den USA und Japan haben gute Aussichten
ANGEL AGUDO, NICHOLAS PRICE, 03.12.2015
Die US-Wirtschaft ist nach wie vor in guter Verfassung. Für zusätzliche, wenn auch nicht mehr ganz so starke Wachstumsimpulse dürften die Entwicklung am Arbeitsmarkt und die Erholung des Konsums dank steigender Löhne sorgen.

Fidelity Jahresausblick 2016: Gemischtes Bild bei europäischen Aktien
ALEXANDRA HARTMANN, CHRISTIAN VON ENGELBRECHTEN, MATTHEW SIDDLE, 02.12.2015
Derzeit gibt es viele Faktoren, die Europa zugutekommen: Niedrige Ölpreise kurbeln den Konsum an, während der schwache Euro die Produkte europäischer Unternehmen global wettbewerbsfähiger macht.

Fidelity CIO- und Makro-Ausblick 2016: Innovationen werden Aktienmärkte transformieren
ANDREW WELLS, ANNA STUPNYTSKA, DOMINIC ROSSI, 30.11.2015
Fidelity-Experten erläutern, inwieweit Innovationen die Aktienmärkte transformieren werden. 2016 verspricht ein besseres Jahr für Aktien zu werden als 2015.

Gewinnwarnungen deutscher Unternehmen nicht überbewerten
CHRISTIAN VON ENGELBRECHTEN, 28.10.2015
Im Zuge des schwächer werdenden Wachstums in China, der Situation bei VW und der verschobenen Zinserhöhung in den USA ist die Nervosität an den Börsen wieder gestiegen.

7 Gründe für europäische Unternehmensanleihen bester Bonität
DAVID SIMNER, 19.10.2015
Ungeachtet der jüngsten hohen Volatilität sind die Fundamentaldaten sowohl für die Wirtschaft der Eurozone als auch für europäische Unternehmen solide.

Dritte Deflationswelle seit 2008 hat Märkte im Griff
DOMINIC ROSSI, 15.09.2015
Die globale Wirtschaft steht innerhalb nur eines Jahrzehnts vor der dritten Welle einer Deflation. Die beiden ersten Wellen hatten ihren Ursprung in den Industriestaaten, die aktuelle in den Schwellenländern.

Ausverkauf an den Börsen – eine Einschätzung
CARSTEN ROEMHELD, 24.08.2015
Die Schwankungen an den Aktienmärkten dürften zunehmen – ehrlich gesagt waren sie in den vergangen 12 Monaten auch fast zu niedrig. Solange die US-Wirtschaft stabil bleibt, dürfte die Welt aber nicht in eine Rezession rutschen.

Spanien wird nicht zum zweiten Griechenland
FABIO RICCELLI, 10.08.2015
Die iberischen Volkswirtschaften sind auf klarem Wachstumskurs: Für Spanien wird für 2015 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, für Portugal von 1,7 Prozent – in der gesamten Eurozone beträgt es dagegen nur 1,5 Prozent.

Europäischer Pharmasektor mit guten Wachstumsaussichten
ALEXANDRA HARTMANN, 03.08.2015
Eine Kursrallye, wie wir sie in den letzten Monaten in Europa erlebt haben, bringt auch Risiken mit sich. Aktien aus dem Euroraum haben in diesem Jahr bis dato die beste Wertentwicklung unter den international führenden Aktienmärkten erzielt. Das ist angesichts des geringen Wachstums in Europa beeindruckend.

In Schwellenländern besonders auf Corporate Governance achten
NICK PRICE, 23.07.2015
In Schwellenländern bieten besonders Unternehmen mit langfristiger und nachhaltiger Ertragskraft gute Aussichten. Ebenso zeigt sich die Börse in Saudi-Arabien vielversprechend – auch abseits der Ölbranche. Investitionen in Russland sollten Anleger zur Zeit skeptisch betrachten.

Rekordhoch für M&A-Aktivitäten in den USA erwartet
STEPHANIE SUTTON, 16.07.2015
Fusionen und Übernahmen, haben in den USA im ersten Halbjahr 2015 einen deutlichen Aufwärtstrend erlebt. Unternehmen nutzten die historisch niedrigen Zinsen und Rekordgeldbestände in ihren Bilanzen, um in zukünftiges Wachstum zu investieren.

Turbulenzen an Chinas Aktienmärkten – eine Einordnung
CARSTEN ROEMHELD, 10.07.2015
Die Börse Shanghai ist in den vergangenen vier Wochen massiv gefallen. In den 12 Monaten zuvor hatte sie hingegen eine Kursrally erlebt und liegt auf Jahressicht noch rund 80 Prozent im Plus.

Starkes zweites Halbjahr für den US-Konsum erwartet
ANNA STUPNYTSKA, 02.07.2015
Es gibt erste Anzeichen einer Konjunkturbelebung in den USA. Der "Grexit" würde kurzfristig heftige Turbulenzen in der Eurozone auslösen.

Ein "Nein" im Griechenland-Referendum ist wahrscheinlich
DIERK BRANDENBURG, EUGENE PHILALITHIS, 30.06.2015
Welche Folgen hätte ein mögliches Referendum für die Eurozone und die Finanzmärkte? Fidelity Experten geben ihre Einschätzungen zu möglichen Auswirkungen ab.

Chinesische Konsumbranchen stehen vor Trendwende
RAYMOND MA, 29.06.2015
In den vergangenen beiden Monaten hat die chinesische Wirtschaft dank der expansiven Geldpolitik wieder Tritt gefasst. Das wirkt sich positiv auf die Einzelhandelsumsätze und den Konsum aus.

Am Grexit kann niemand Interesse haben
DIERK BRANDENBURG, EUGENE PHILALITHIS, 24.06.2015
Welche Folgen hätte ein möglicher Grexit für die Eurozone und die Finanzmärkte? Fidelity Experten geben ihre Einschätzungen zu möglichen Auswirkungen ab.

In Europa auf zyklische Aktien setzen
MATTHEW SIDDLE, 15.06.2015
Die europäische Wirtschaft wird aktuell von mehreren Faktoren gestützt. So kurbeln die Stimulusmaßnahmen der Europäischen Zentralbank EZB das Wachstum in Europa weiter an.

Bedeutung von Dividenden an der Gesamtrendite von Aktien steigt
CAROLINE PEARCE, 11.06.2015
Der sechs Jahre andauernde Bullenmarkt hat die Aktienbewertungen nach oben gezogen, die Unternehmensgewinne sind in diesem Zeitraum jedoch kaum gestiegen.

US-Zinsanstieg kann Stimmung gegenüber Schwellenländern beeinträchtigen
ALEX HOMAN, 08.06.2015
Steigende Zinsen in den USA könnten die Stimmung der Investoren gegenüber den Schwellenländern beeinträchtigen.

Japans Aktien vor nachhaltigem Aufwärtstrend
ALEX TREVES, 03.06.2015
Nach mehr als zwei Jahrzehnten nachlassender Bedeutung scheint der japanische Aktienmarkt an der Schwelle zu einem dauerhaften und nachhaltigen Aufwärtstrend zu stehen.

Zentralbanken halten Zinsen 2015 niedrig
ANDREW WELLS, DAVID BUCKLE, 01.06.2015
Die Politik der großen Zentralbanken wird die Zinsen über den gesamten Jahresverlauf hinweg niedrig halten. Mit einem ersten Zinsschritt ist frühestens Ende 2015, vielleicht erst Anfang 2016 zu rechnen.

2