Mit Risiken umgehen

Über manche Risiken im Alltag denken wir nicht nach, andere bereiten uns schlaflose Nächte. Geldmangel zählt zu den größten Ängsten der Menschen. Die meisten Deutschen können sich daher nicht vorstellen, für die Aussicht auf eine höhere Rendite ein höheres Risiko in Kauf zu nehmen. Doch wie sehen die Risiken aus? Wann ist es sinnvoll Risiken auszuschließen oder eher einzugehen? Wir zeigen Ihnen mit Einblicken und Erläuterungen, wie Sie Risiken bei der Geldanlage besser einschätzen können.

Maximum Drawdown

Mit Schwankungen umgehen

An den Börsen ist ein Auf und Ab der Kurse unvermeidlich. Gerade nach einer längeren Aufwärtsphase verunsichern Kurseinbrüche. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Börsen über längere Zeiträume verhalten und was das für die langfristige Geldanlage bedeuten kann.

Verluste begrenzen: Was der Maximum Drawdown verrät

In der Finanzwissenschaft existieren verschiedene Indikatoren, auf die Berater zurückgreifen können, um ihren Kunden das Risiko eines Investments zu erklären. In einer Serie stellen wir die wichtigsten Risikomaße vor. Der Maximum Drawdown liefert einen Anhaltspunkt für das maximale Verlustrisiko einer Geldanlage.

Maximum Drawdown

Studie: Risikokontrollierte Vermögensverwaltung

Studie: Risikokontrollierte Vermögensverwaltung auf SRRI-Basis

Risikokontrollierte Vermögensverwaltung auf SRRI-Basis setzt beim Dilemma vieler risikoaverser Anleger an: Attraktive Renditen aus stabilen Geldanlagen sind in Zeiten von Niedrigzinsen nicht mehr zu finden. Erfahren Sie mehr zur Funktionsweises dieses Investment-Ansatzes und den Umschichtungsmechanismen.

Vorübergehend aus dem Markt gehen und Geld parken

Mancher mag vorübergehend auch seine Nerven beruhigen wollen und darum aus dem Markt aussteigen. Kein Problem! Mit dem FFB FondsdepotPlus gibt es gleich zwei Möglichkeiten: Entweder auf dem Abwicklungskonto parken oder gleich in ein Festgeld einsteigen.

Geld parken