Die Entwicklung von ESG bei Fidelity

Wir arbeiten kontinuierlich daran, ESG-Kriterien immer besser in unseren Anlageprozess einzubinden.

2017

  • – Weitere Fortschritte wurden bei der Förderung der Fidelity-Richtlinien zur Aktienhaltedauer in langfristigen Incentive-Plänen erzielt, wobei die meisten britischen Unternehmen nun eine Mindesthaltedauer von 5 Jahren für Aktien vorsehen, die an Top-Führungskräfte ausgegeben werden.
  • – Unsere Analysten führten ihre Recherchen zum Klimawandel und den Auswirkungen des künftigen Anstiegs der Kohlenstoffpreise auf bestimmte Branchen fort.
  • – Fidelity wurde zum Unterstützer der Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) ernannt.
  • – Analysten werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu ESG-Themen zu äußern, wenn ein Unternehmen ein schlechtes ESG-Rating hat oder wenn es mit einer schweren Kontroverse konfrontiert ist.

Ein Beitrag zu weltweiten Standards

Wir beteiligen uns im Rahmen unserer Mitgliedschaft in folgenden Organisationen an der Diskussion über die Entwicklung geeigneter Standards für verantwortungsvolles Anlegen:

  • – Asian Corporate Governance Association (ACGA)
  • – Corporate Governance Forum
  • – Global Real Estate Sustainability Benchmark (GRESB)
  • – International Corporate Governance Network (ICGN)
  • – The Investor Forums (in Japan und Großbritannien)
  • – UK Sustainable Investment and Finance Association (UKSIF)
  • – Der niederländischer Anlegerverband für nachhaltige Entwicklung (VBDO)

Darüber hinaus haben wir den britischen Stewardship Code und den japanischen Stewardship Code unterzeichnet.

Lesen Sie weiter:

– FAQ

Sie möchten mehr erfahren?

Unsere Richtlinien und Berichte zum verantwortungsvollen Investieren: