Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Investieren in Konnektivität: Ausblick 2022

Jon Guinness

Jon Guinness - Fondsmanager

Chips wurden knapp, Lieferketten waren eingeschränkt: 2021 hatte einige Herausforderungen für den 5G-Markt parat. Doch trotz anhaltender Engpässe stehen die Ampeln für 2022 auf Grün, sagt Jon Guinness, Fondsmanager des Fidelity Funds - Sustainable Future Connectivity Fund. Er prognostiziert steigende Investitionen in den Markt und eine weiter wachsende Reichweite von 5G. Dabei spielen Aspekte der Nachhaltigkeit eine wachsende Rolle, speziell die digitale Ethik. Das Marktwachstum eröffnet Chancen für Anleger – auch in unerwarteten Bereichen.

5G wächst rasant

Fondsmanager Jon Guinness erwartet für 2022 steigende Investitionen in den 5G-Markt. Schon jetzt verläuft der 5G-Ausbau viel schneller als bei 4G (Abbildung 1). Ericsson prognostiziert bis zum Jahr 2027 weltweit 4,4 Milliarden 5G-Abonnements. Das würde 49 % aller Mobilfunkabonnements entsprechen. 

Trotz anhaltender Chip-Knappheit ist der Absatz von Mobiltelefonen gut. Aufgrund der Störungen in der Lieferkette verzeichnete Apple bei seinen jüngsten Ergebnissen allerdings einen Umsatzrückgang – für das Unternehmen ein seltenes Ereignis. Der neue iPhone-13-Zyklus dürfte dennoch positiver ausfallen als von vielen erwartet. Da Apple ein großer Kunde des Halbleiterherstellers TSMC ist, kann es sich bei der Chipversorgung eine Vorzugsbehandlung sichern.

Abbildung 1: Mobilfunkteilnehmer nach Technologie (in Milliarden)

-

Quelle: Ericsson Mobilitätsbericht, November 2021

Halbleiterunternehmen haben angesichts der Angebots- und Nachfragedynamik von einer zunehmenden Preissetzungsmacht profitiert. Doch der Druck in der Lieferkette dürfte im Laufe des Jahres 2022 langsam nachlassen. Es besteht das Potenzial für weitere Gewinne bei den Kommunikationsausrüstern, die die 5G-Einführung unterstützen. Ericsson und Nokia dürften nach Einschätzung des Fondsmanagers weiterhin profitieren. 

Die genannten Unternehmen dienen zu rein illustrativen Zwecken. Dies stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Werte dar.

Wer profitiert von 5G?

Die Hersteller von Mobilfunkgeräten und die Unternehmen in der Lieferkette sind die unmittelbaren Nutznießer der 5G-Einführung. Künftig wird jedoch ein weitaus breiteres Spektrum von Unternehmen und Technologien Vorteile aus 5G ziehen: AR/VR, Smart-Home-Produkte und alle Profiteure einer Prozessautomatisierung. Dazu gehören Computer Aided Design-Titel wie Autodesk. 

Nachhaltigkeitsziele unterstützen

Die großen Cloud-Anbieter bemühen sich um mehr Nachhaltigkeit. Dennoch verbrauchen Rechenzentren über 3 % des weltweiten Stroms und erzeugen 2 % der CO2-Emissionen. Das ist in etwa so viel wie die gesamte Luftfahrindustrie (Abbildung 2).1 5G ermöglicht jedoch neue Anwendungen, vernetzte Geräte und ausgefeilte Architekturen wie das Edge-Computing. Dies eröffnet Chancen für die Dezentralisierung und Modernisierung von Cloud-Workloads und ist weniger energieintensiv.
Neue Konnektivitätstechnologien können zudem helfen, weitere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

  • Energie- und Rohstoffunternehmen können mit Edge-Technologien den Emissionsausstoß besser nachvollziehen
  • Transportunternehmen ermöglicht dies die Echtzeitüberwachung von Fahrzeugen im Leerlauf– das reduziert Emissionen 
  • Sensoren in Gebäuden tragen zu einer effizienteren Energienutzung bei; sie ermöglichen die Fernsteuerung von Energie- und Abfallfunktionen 
  • IoT-Geräte unterstützen Netze und Städte, indem sie Staus verringern und Autofahrer schnell zu einem freien Parkplatz führen
  • Eine verbesserte Echtzeitüberwachung hilft Organisationen und Notdiensten, schneller auf Zwischenfälle zu reagieren – sei es bei Infrastrukturausfällen wie Gaslecks oder bei Naturkatastrophen. Dies kann dazu beitragen, Umweltschäden zu begrenzen und Erkenntnisse zur Verhinderung künftiger Unfälle zu gewinnen.2

Abbildung 2: Weltweiter Energiebedarf von Rechenzentren nach Rechenzentrumstyp

-

Quelle: IEA, Cowen und Unternehmen

Unsere Engagements: Das sagt der Fondsmanager
Ausblick des Fondsmanagers auf die Fondspositionierungen

Fazit

Nach wie vor bin ich beeindruckt von der Bandbreite der sich bietenden Konnektivitätsmöglichkeiten. Konnektivität hält eine Fülle von strukturellen Wachstumstreibern bereit, die im Laufe der Zeit starke Renditen generieren dürften. Dazu gehören das schnell wachsende 5G-Netz, die IoT-Einführung und die industrielle Automatisierung. Viele Mega-Caps sehen aus fundamentaler und bewertungstechnischer Sicht vielversprechend aus – und ich entdecke neue Namen, die in den Schwellenländern florieren werden. 
 

Quellen

1 Cowen, 'Livin' on the Edge II: Accelerating towards the Edge', 7. Dezember 2021
2 ebd.

Wichtige Informationen

Vollständiger Name des Fonds: Fidelity Funds – Sustainable Future Connectivity Fund. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf
Grundlage der wesentlichen Anlegerinformationen, des letzten Geschäftsberichtes und – sofern nachfolgend veröffentlicht – des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes und können kostenlos bei der FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt am Main oder über www.fidelity.de angefordert werden. Die FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen, erteilt keine Anlageempfehlung/Anlageberatung und nimmt keine Kundenklassifizierung vor. Diese Informationen dürfen ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden.

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Die genannten Unternehmen dienen zu rein illustrativen Zwecken. Dies stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Werte dar. Die genannten Unternehmen zählen ggf. nicht zu den Fondsbeständen. Die Meinung des Fondsmanagers muss nicht der Meinung von Fidelity International entsprechen und kann daher abweichen. Der Fonds investiert zum Teil auch in Schwellenländer, für die besondere politische und wirtschaftliche Risiken bestehen können. Fidelity, Fidelity International, das FFB-Logo, das Fidelity-International-Logo und das „F-Symbol“ sind Markenzeichen von FIL Limited. Fidelity/ Fidelity International steht für FIL Limited (FIL) und ihre jeweiligen Tochtergesellschaften.

Möchten Sie in Zukunft keine weiteren Werbemitteilungen von uns erhalten, bitten wir Sie um Ihre schriftliche Mitteilung an den Herausgeber dieser Unterlage. Herausgeber: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus. Stand, soweit nicht anders angegeben: 2.02.2022. MK13673