Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Monatlicher Ausblick auf die asiatischen Aktienmärkte

Paras Anand

Paras Anand - Chief Investment Officer, Asia Pacific

Makroausblick Juni 2021

Autoren: Eugene Philalithis, George Efstathopoulos, Becky Qin

Einführung

Im asiatisch-pazifischen Raum (ohne Japan) gerieten die Aktienkurse im Lauf des Monats angesichts schwächer tendierender Währungen und des Wiederanstiegs der Coronavirus-Infektionen in einigen Volkswirtschaften der Region insgesamt betrachtet unter Druck. Zusätzlich gedämpft wurde die Stimmung durch Anzeichen, dass die Leitzinsen in den USA früher als bislang erwartet steigen könnten.

In diesem Umfeld schnitten Aktien aus den Bereichen Zyklischer Konsum, Industrie und Informationstechnologie (IT) am besten ab, während Finanzwerte und Versorgertitel schwächer tendierten. Im Hinblick auf Investmentstile schichteten die Anleger von Value-Titeln zurück zu Wachstumswerten um.

Auf Länderebene stiegen chinesische Aktien angesichts positiver Gewinnaussichten im Kurs. Die Pläne der chinesischen Regierung, in eine neue Halbleiter-Generation zu investieren, wurden von den Anlegern positiv aufgenommen. Börsentitel aus den exportorientierten Ländern Korea und Taiwan gewannen an Stärke, da sich die Wiederöffnung der Volkswirtschaften weltweit beschleunigte. Skeptisch war die Stimmung gegenüber indischen Aktien angesichts der Sorgen um den Anstieg der inländischen wie der globalen Inflation. Der Rückgang der Coronavirus-Infektionen, die Lockerung pandemiebedingter Beschränkungen in mehreren Bundesstaaten Indiens und ein Rekordanstieg bei den Impfungen pro Tag kamen jedoch der Kaufbereitschaft der Anleger zugute. Dagegen gaben Aktien aus Hongkong aufgrund der Schwäche des Finanz- und Versorgungssektors nach. Nur verhalten entwickelten sich Aktien in Singapur angesichts der Besorgnis über die wirtschaftlichen Folgen vermehrter Coronavirus-Infektionen in Südostasien.

Ausblick

Verbesserte Makrodaten, die Bereitstellung von Impfstoffen und die Wiedereröffnung der Volkswirtschaften dürften die Konjunktur in der Region in diesem Jahr weiter unterstützen. Aktien aus zyklischen Sektoren wie Finanzen, Energie und Industrie haben sich in der aktuellen Frühphase der Erholung gut entwickelt, und wir sehen in diesen Bereichen noch weiteres Kurspotential. Daher haben wir das Engagement des Fonds an der Börse in Singapur beibehalten, wo Titel aus zyklischen Sektoren stark vertreten sind. Wir glauben, dass die Konjunkturaussichten des Landes durch die Lockerung der der Lockdown-Maßnahmen und eine beschleunigte Bereitstellung von Impfstoffen in diesem Jahr gestützt werden. Die Entwicklung der Coronavirus-Pandemie bleibt jedoch ein wichtiger Faktor für die kurzfristigen Perspektiven der Märkte. Asien ist bei den Impfungen im Rückstand, was die Erholung der vom Tourismus abhängigen Länder beeinträchtigen könnte. Die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus könnte auch die Wiederöffnung einiger Volkswirtschaften wie Hongkong und Taiwan verzögern. Ein weiteres wesentliches Risiko, das wir genau im Blick behalten, ist die Inflation und das diesbezügliche Reaktionsmuster der Notenbanken. Obwohl der chinesische Produzentenpreisindex gestiegen ist, befindet sich der Core-Index der Verbraucherpreise noch in der Erholung; rückläufige Schweinefleischpreise könnten dazu beitragen, einen stärkeren Anstieg des Verbraucherpreisindex zu verhindern. Der Inflationsdruck könnte zudem im weiteren Verlauf dieses Jahres nachlassen, da der Kreditimpuls Ende 2020 seinen Höhepunkt erreicht hat und dieser der Entwicklung des Produzentenpreisindex in der Regel neun Monate vorausläuft. Mit Blick auf Asien insgesamt erwarten wir eine uneinheitliche Konjunkturerholung, und das Lohnwachstum dürfte einige Zeit brauchen, um wieder Fahrt aufzunehmen. Daher erwarten wir eine nur moderate Straffung des politischen Rahmens, und die Entscheidungsträger in China dürften sich eher auf die Überwachung der Spekulation am Rohstoffmarkt konzentrieren. Neben traditionellen defensiven Anlagen bleiben wir im japanischen Yen investiert, der als defensive Währung eine attraktive Bewertung aufweist. Allgemein beobachten wir sorgfältig die Richtung der chinesischen Politik und die weiteren Entwicklungen der Virusvariante sowie ihre möglichen Auswirkungen auf die Märkte.

Chinas Regulierung und Richtlinien im Wandel: Was kommt nach dem Ausverkauf der chinesischen Aktien

-

Web-Seminar vom 29. Juli 2021

Sprecher: 
Paras Anand, Chief Investment Officer, Asien-Pazifik
Victoria Mio, Asiatische Aktien

Zusammenfassung herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren

Monatlicher Ausblick auf die asiatischen Aktienmärkte

Die Investment-Experten von Fidelity International geben einen aktuellen Ausb…


Paras Anand

Paras Anand

Chief Investment Officer, Asia Pacific

Wichtige Information

Diese Information darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch verbreitet werden.

Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und gibt keine an den persönlichen Verhältnissen des Kunden ausgerichtete Anlageempfehlungen, außer wenn dies von einer entsprechend ermächtigten Firma in einer formellen Mitteilung mit dem Kunden verlangt wird. Die Unternehmensgruppe Fidelity International bildet eine weltweit aktive Organisation für Anlageverwaltung, die in bestimmten Ländern außerhalb Nordamerikas Informationen über Produkte und Dienstleistungen bereitstellt. Diese Kommunikation richtet sich nicht an Personen innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika und darf nicht von ihnen als Handlungsgrundlage verwendet werden. Diese Kommunikation ist ausschließlich an Personen gerichtet, die in Jurisdiktionen ansässig sind, in denen die betreffenden Fonds zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind oder in denen eine solche Zulassung nicht verlangt ist. Alle angegebenen Produkte und geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Fidelity International. Fidelity, Fidelity International, das Logo Fidelity International und das Symbol F sind eingetragene Warenzeichen von FIL Limited.

Jegliche hier unter Umständen angegebene Wertentwicklung darf Privatanlegern aufgrund der gesetzlichen Veröffentlichungsrichtlinien in Deutschland nicht zur Verfügung gestellt werden. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Kundeninformationsdokuments „Wesentliche Anlegerinformationen“ und des veröffentlichten Verkaufsprospekts, des letzten Geschäftsberichts und – sofern nachfolgend veröffentlicht – des jüngsten Halbjahresberichts getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufs und kostenlos erhältlich bei FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder unter www.fidelity.de. Anleger/interessierte Anleger können sich unter folgendem Link über ihre jeweiligen Rechte bei Beschwerden und Rechtsstreitigkeiten informieren: Regelungen zur Behandlung von Beschwerden (unter www.fidelity.de). Die obigen Informationen beinhalten die Offenlegungspflichten von FIL Investment Management (Luxembourg) S.A. gemäß der Verordnung (EU) 2019/1156.

Herausgeber: FIL Pensions Management. Autorisiert und reguliert durch die Financial Conduct Authority.

Herausgeber in Deutschland für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; für institutionelle Anleger: FIL (Luxembourg) S.A., 2a, rue Albert Borschette BP 2174 L- 1021 Luxembourg. Zweigniederlassung Deutschland: FIL (Luxembourg) S.A. - Germany Branch, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; für den Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH. Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Stand, sofern nicht anders angegeben: Juni 2021.

ISG3302 / MK12863