Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

5G – unterschätzen Anleger den Wandel?

Sumant Wahi

Sumant Wahi - Analyst and Portfolio Manager

Wir stehen an der Schwelle zur nächsten Stufe der „konnektiven Revolution“: 5G kann unser Leben und Arbeiten dramatisch verändern, und die Ampeln für einen breiten Rollout stehen auf Grün. Doch haben Anleger wirklich auf dem Radar, was das bedeutet? Wenn wir alle ständig mit bis zu 1 GB Tempo mobil surfen können? Die Technologie bedeutet für die Kommunikation einen gewaltigen Sprung nach vorne – und eine riesige und längerfristige Chance für Tech-Investoren.

Keine mobile Technologie hat sich jemals schneller entwickelt: Ende 2020 gab es weltweit 229 Millionen 5G-Abonnenten – beim Vorgänger 4G hat das viermal so lange gedauert.1 Für die USA erwarten wir, dass die Zahl der 5G-Abonnenten bis Ende 2021 um über 160 % steigen wird.2 Die Zahl der US-Nutzer wird jedoch von China bei weitem in den Schatten gestellt: Dort gab es Ende 2020 bereits 175 Millionen Abonnenten.3 Angesichts der gewaltigen Nachfrage wird sich die Anzahl der 5G-Basisstationen in China bis Ende des Jahres fast verdoppeln. Aktuell sind bereits 700.000 solche Stationen in Betrieb.4

Quelle: Ericsson Mobility Report, November 2020.

Spitze des Eisbergs: weiteres Wachstum voraus

Bisher haben wir beim Potenzial von 5G nur die Spitze des Eisbergs gesehen. Apple hat den 5G-Superzyklus mit der Einführung seines 5G-iPhones im Oktober 2020 eingeleitet. Doch das Gerät war mit einem Verkaufspreis von fast 1.000 US-Dollar noch voll auf High-End-Kunden ausgerichtet. Wenn 5G-Telefone erschwinglicher werden, kommt die Technologie auf dem Massenmarkt an – und die Akzeptanz wird gleich mehrere Gänge zulegen.

Hinzu kommt, dass die derzeit für die 5G-Kommunikation verwendeten Frequenzen nicht die effektivsten sind. Doch das wird sich bald ändern. Im Februar 2021 gaben die US-Mobilfunkriesen fast 100 Milliarden US-Dollar für den Kauf von Mittelbandspektrum aus (C-Band).5 Dies zeigt nicht nur, wie groß das Vertrauen in die Technologie ist. Es bedeutet auch, dass die Verbraucher schnell auf 5G-Dienste zugreifen können – der Rollout soll Ende dieses Jahres beginnen und bis 2023 abgeschlossen sein. Technisch gesagt: C-Band in Kombination mit hochfrequenten Millimeterwellen wird zu exzellenten 5G-Geschwindigkeiten mit niedrigen Latenzzeiten führen. Das macht das Angebot für Verbraucher deutlich attraktiver.

Quelle: Ericsson Mobility Report, November 2020. Technologien mit einem Nutzeranteil < 1 % werden nicht dargestellt.

5G wird das Gesicht der Kommunikation verändern

5G bedeutet keine schrittweise Verbesserung der Verbindungsgeschwindigkeiten; es ist eine sprunghafte Veränderung von Geschwindigkeit, Abdeckung, Zuverlässigkeit und Kapazität der Datenkommunikation. Sie führt zu einer Steigerung der Produktivität. Die derzeitige 4G-Latenzzeit beträgt etwa 200 Millisekunden; mit 5G sinkt der Wert auf etwa eine Millisekunde. Das ist 400-mal schneller als ein Wimpernschlag6 und ermöglicht eine Kommunikation in Echtzeit. Dies wird die aktuellen Kommunikationssysteme überholen und neue intelligente Möglichkeiten eröffnen. Die Investitionschance ist massiv, allumfassend und erstreckt sich über Jahre.

Wie wird sich die Datenkommunikation verändern? Hier sind einige der unserer Meinung nach wichtigen Entwicklungen – und die damit verbundenen Chancen für Anleger.

  • Kupferbreitband mit niedriger Geschwindigkeit wird auslaufen: 5G wird ein glaubwürdiger Ersatz für Kupferbreitband mit niedriger Geschwindigkeit im Haus werden. In den USA läuft diese Entwicklung bereits. Zum Beispiel hat T-Mobile US 30 Millionen US-Haushalte für ihr „5G Fixed Wireless Broadband“-Produkt ins Visier genommen. Dieses wird Datengeschwindigkeiten von mindestens 100 MB und möglicherweise bis zu 300 MB bieten. Verizon und AT&T haben sehr ähnliche Pläne. 
  • Viele Haushalte werden mit 5G zum ersten Mal ultraschnelle Geschwindigkeiten erhalten. Dies ist eine entscheidende Entwicklung für Schwellenländer und ländliche Gebiete, die nie in feste Breitbandinfrastruktur investiert haben. In Japan rollt Rakuten einen Cloud-basierten 5G-Mobilfunkdienst aus, der auf einer virtualisierten Netzwerkinfrastruktur aufbaut; der Rollout verläuft allerdings etwas langsamer als erwartet. Unser kürzlich geführtes Telefonat mit dem CEO/Gründer hat uns von der Netzwerkeinführung überzeugt. Das Unternehmen arbeitet zudem in anderen Märkten mit etablierten Telco-Namen zusammen.  
  • Konnektivität in allem: Angesichts der höheren Kapazität der 5G-Netze für mehr IoT-Konnektivität werden viele Geräte bereits bald damit ausgestattet sein. Verbindungen einrichten und Software-Updates durchführen wird der Vergangenheit angehören – die Konnektivität wird nahtlos sein. Geräte wie PCs, Laptops, Mobiltelefone und Autos werden automatisch verbunden. Andere Gegenstände wie Schlüssel, Kreditkarten, Geldbörsen, Fahrräder, Steckdosen und sogar Bilderrahmen werden direkt ab Werk internetfähig. Wir werden sogar wissen, wo sich unsere Kinder oder Haustiere aufhalten, einfach indem sie ein Gerät tragen oder mit sich führen. Dies könnte unser Leben sehr viel sicherer machen, und dies – angesichts der Effizienz von 5G – zu geringen Kosten. 
  • Ein Unternehmen wie MediaTek, ein taiwanesisches Halbleiterunternehmen aus unserem Portfolio, sollte davon profitieren können, wenn 5G zum Mainstream wird. MediaTek entwickelt sich zu einem führenden Anbieter bei der Entwicklung der „Gehirne“ und Konnektivitäts-Chips von Smartphones. Das Unternehmen erobert nicht nur den Markt für Low-End-Smartphones, sondern auch den für High-End-Geräte. Damit macht es Qualcomm starke Konkurrenz. MediaTek verfügt auch über viele Konnektivitäts-, IoT- und Energiemanagement-Chips, weshalb das Unternehmen von einem höheren Anteil an Chips in vernetzten Geräten profitieren sollte. Im Bereich der elektronischen Komponenten gefällt uns auch die japanische Firma Murata, die sich auf Komponenten für drahtlose Technologien spezialisiert hat. Deren Einsatz in 5G-Smartphones dürfte um 40–70 % steigen.7 Als führender Hersteller von High-End-Komponenten sollte das Unternehmen hiervon überproportional profitieren.
  • Die Industrie wird sich verändern: Unternehmen aller Branchen und Größen können ihre Geschäftsmodelle dramatisch verändern. Es gibt bereits intelligente Fabriken, in denen Maschinen ohne menschliches Zutun miteinander „sprechen“. Doch mit 5G kann dies schneller, mit einem größeren Volumen an Informationsübertragung und auch im Freien geschehen. Unsere langjährige Portfoliobeteiligung Ericsson hat kürzlich die weltweit erste vollautomatische intelligente Fabrik vorgestellt, die „Advanced Antenna Systems“-Funkgeräte für den Einsatz in 4G- und 5G-Mobilfunknetzen produziert. Die sichere 5G-Konnektivität ermöglicht agile Abläufe und eine flexible Produktion: unter anderem durch automatisierte Abläufe, vernetzte Logistik, automatisierte Montage, Verpackung und Produkthandhabung sowie autonome Transportwagen. 
  • Smarte Fabriken sind auch in puncto Umweltverträglichkeit ein Sprung nach vorne. Hocheffiziente mechanische Systeme und die Versorgung mit erneuerbarer Energie machen die smarte Fabrik von Ericsson etwa ein Viertel energieeffizienter als eine vergleichbare „konventionelle“ Fabrik. Die Überwachung von Lieferketten, die Bestandsverfolgung, die Routenplanung und das Verkehrsmanagement werden intelligent. Selbstfahrende Fahrzeuge, Robotik, Drohnen, ferngesteuerte Maschinen und Edge-Cloud-Computing: Überall werden neue Innovationen möglich – und Anwendungen, an die wir heute noch gar nicht denken. Fernarbeit wird viel einfacher werden und Büros können Belegung, Beleuchtung und Temperatur in Echtzeit überwachen und anpassen.
  • Virtual Reality (VR) / Augmented Reality (AR): Augmented Reality macht eine reale Umgebung interaktiv erfahrbar. Sie kann Informationen und visuelle Inhalte durch eine tragbare Brille darstellen. Sie hat das Potenzial, vieles zu verändern: von Spielen, sozialen Medien und Videos/Inhalten bis hin zu Einkaufen, Gesundheitswesen, Design, Fitness und Bildung. Noch gibt es große technische Herausforderungen zu überwinden, bevor die Technologie auf breiter Basis anwendbar wird. 5G-Konnektivität ist eine entscheidende Voraussetzung dafür. Die großen Tech-Unternehmen haben jedoch eindeutig hohe Erwartungen an AR und setzen massive Ressourcen dafür ein. Schätzungen zufolge arbeitet Facebook mit fast 10.000 Mitarbeitern an diesem Thema – das sind 20 % seiner Belegschaft.8 Unternehmen wie Sony versuchen zunehmend, AR in Produkte und Apps zu integrieren. Seine neue Envision-TV-App soll Kunden bei der Auswahl von Fernsehern helfen, indem sie ein Bild verschiedener Modelle an die Wohnzimmerwand projiziert. Oder im Gaming-Bereich, wo VR- und AR-Angebote eine neue Ebene vertiefter Erlebnisse versprechen. Oder nehmen Sie das Cloud-Gaming, mit dem nur sehr wenige Berechnungen auf Ihrem lokalen Gerät durchgeführt werden müssen. Mit 5G können Sie qualitativ hochwertige, superschnelle Spiele nutzen, die ohne teure Konsolen auf Ihr Smartphone oder TV-Gerät gestreamt werden.

Fazit

2020 haben sich die 5G-Einführung und -Investitionen relativ langsam entwickelt, da es durch die COVID-19-Pandemie zu Unterbrechungen kam. Dennoch wurden einige wichtige Meilensteine wie 5G-Mobiltelefone und drahtloses Breitband erreicht, und es gab Investitionen in die Infrastruktur. Doch wir stehen erst am Anfang, was die Infrastruktur und die Anwendungsmöglichkeiten der 5G-Hyperkonnektivität für Verbraucher und Unternehmen angeht. Dabei hat die 5G-Konnektivität einen disruptiven Effekt über alle Sektoren hinweg. Zudem sind Entwicklung und Marktdurchdringung der Technologien je nach Land unterschiedlich.

Für uns ist daher klar: Die damit verbundenen Anlagechancen sind immens, und sie lassen sich unserer Meinung nach am besten durch einen thematischen, globalen Anlageansatz erfassen.

Quellen

  1. https://www.5gamericas.org/5g-is-the-fastest-growing-mobile-technology-in-history/
  2. https://www.emarketer.com/content/5g-us-mobile-network-users-overview-2021
  3. https://www.ericsson.com/4adc87/assets/local/mobility-report/documents/2020/november-2020-ericsson-mobility-report.pdf
  4. https://www.rcrwireless.com/20210310/5g/china-telecom-increase-5g-capex-double-5g-sites
  5. https://www.lightreading.com/5g/c-band-auction-maps-and-charts-who-won-what-where-and-how-much/d/d-id/767682
  6. https://www.thalesgroup.com/en/markets/digital-identity-and-security/mobile/inspired/5G
  7. Fidelity International, April 2021
  8. https://www.theverge.com/2021/3/12/22326875/facebook-reality-labs-ar-vr-headcount-report

Das könnte Sie auch interessieren

So meistern wir die Klimakrise

Müssen wir radikal auf Wachstum verzichten, wenn wir als Spezies überleben wo…


Carsten Roemheld

Carsten Roemheld

Kapitalmarktstratege Fidelity International

Dividenden-Jäger aufgepasst: Neuartige ETFs optimieren Erträge

Die Covid-19-Krise hat Dividenden-Jäger schwer getroffen, denn weltweit dampf…


Fidelity

Fidelity

Research team

Nachhaltigkeits-ETFs mit neuem Vorgehen

Immer mehr Indexfonds werben damit, das Geld der Anleger besonders nachhaltig…


Fidelity

Fidelity

Research team

Wichtige Informationen

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Kundeninformationsdokumentes „Wesentliche Anlegerinformationen" und des veröffentlichten Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes. Professionelle Anleger und Vertriebspartner erhalten diese Unterlagen in Deutschland kostenlos über FIL Investment Services GmbH, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt am Main oder über www.fidelity.de. Privatanleger können die zuvor genannten Unterlagen kostenlos bei der jeweiligen Fondsgesellschaft oder bei der FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, 60041 Frankfurt am Main, oder über https://direct.fidelity.de/ anfordern. Anleger im Bereich Betriebliche Vorsorge können die genannten Unterlagen bei FIL Finance Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder über www.fidelity.de anfordern. Die im Text genannten Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlung.

Herausgeber für Privatkunden: FIL Fondsbank GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Herausgeber für den Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg

Herausgeber für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus

Herausgeber für institutionelle Anleger: FIL (Luxembourg) S.A., 2a, rue Albert Borschette BP 2174 L-1021 Luxembourg. Zweigniederlassung Deutschland: FIL (Luxembourg) S.A.

Germany Branch, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.Stand, soweit nicht anders angegeben: April 2021.

MK12548