Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Paketzusteller in China: ESG-Erfolgskonzepte weiterentwickeln

Terence Tsai

Terence Tsai - Analyst and Portfolio Manager

-

ESG trotz hohem Wettbewerbsdruck: Der Paketdienst-Markt in China ist hart umkämpft. Dennoch baut der dortige Marktführer sein ESG-Engagement aus – und kommuniziert nach Gesprächen mit unseren Analysten nun auch offen darüber.

ESG zählt: Fidelity-Analysten im Gespräch mit ZTO

Fidelity engagiert sich bei ZTO Express seit dem Jahr 2019. Im Video erklärt Analyst und Portfolio Manager Terence Tsai, warum individuelle ESG-Ratings in China besonders wichtig sind und wie es schließlich dazu kam, das ZTO seinen ersten englischsprachigen ESG-Report veröffentlichte – samt anschließender Verbesserung seines Nachhaltigkeits-Ratings. Zudem sprechen ESG-Analystin Jingmin Hu und Portfolio-Managerin Lynda Zhou mit ZTO-Führungskräften über die jüngsten ESG-Maßnahmen des Unternehmens.


Hinweis: Klicken Sie rechts unten auf die Schaltfläche „CC“, um die deutschen Untertitel zu aktivieren.

Das Engagement von Fidelity beginnt damit, genau in die Unternehmen hinzuschauen: Die aktuelle ESG Survey zeigt, dass gerade in Asien das Phänomen des „Greenblushing“ vergleichsweise weit verbreitet ist. Es bezeichnet die Praxis, dass Unternehmen nicht oder nur wenig über ihr ESG-Engagement berichten und damit gewissermaßen das Gegenteil von „Greenwashing“ betreiben – so wie ZTO Express, der größte Paketdienstleister in China.

Die Ausgangslage: Paketmarkt wächst extrem auf Kosten der Nachhaltigkeit

Mit fast 83 Milliarden verschickten Paketen im Jahr 2020 zählt der chinesische Paketmarkt zu den größten CO2-Emittenten des Landes: Die Produktion der Versandverpackungen sowie der Transport der Päckchen, Briefe und Pakete verursachen Unmengen an Treibhausgas-Emissionen. Durch Covid-19 und den damit einhergehenden E-Commerce-Boom ist die Zahl der verschickten Sendungen noch einmal deutlich gestiegen, was das Problem zusätzlich verschärft hat. Gleichzeitig ist der Wettbewerb hart, was die Paketdienstleister unter enormen Druck setzt, an allen Ecken und Enden zu sparen – auch auf Kosten von Umwelt und Klima.

-
-

Unser Engagement: Berichterstattung zu Nachhaltigkeit stärken

ZTO Express ist der größte Paketdienstleister Chinas. Das Unternehmen liefert 47 Millionen Pakete pro Tag aus – mehr als FedEx, DHL und UPS zusammen. Fidelity pflegt einen engen Dialog zum Management, um Bewusstsein für die Notwendigkeit nachhaltigen Wirtschaftens zu schaffen. So haben unsere Analysten das Management beraten, wie es den CO2-Ausstoß des Unternehmens senken könnte – etwa, indem es elektronische Frachtbriefe verwendet.

Unsere Analysten haben außerdem festgestellt, dass sich die vergleichsweise schlechten ESG-Noten, die diverse Ratingagenturen ZTO ausgestellt haben, vor allem auf die mangelnde Verfügbarkeit von ESG-Daten zurückführen lassen. Denn in den Bereichen Governance und Soziales ist ZTO im Branchenvergleich sehr wohl überdurchschnittlichem engagiert. So beteiligt das Unternehmen seine Franchisenehmer direkt am Unternehmensgewinn und hat diverse Maßnahmen ergriffen, um Arbeitsunfällen vorzubeugen und Mitarbeiter finanziell abzusichern. In den ESG-Ratings spiegelt sich dieses Engagement aber nicht wider, da ZTO schlicht nicht darüber berichtet. Unsere Analysten haben dem ZTO-Management erklärt, warum eine regelmäßige ESG-Berichterstattung für Fidelity und andere Investoren wichtig ist und welche Vorteile überdurchschnittliches Abschneiden in Nachhaltigkeitsratings bringt.

Das Ergebnis: Marktführer wird nachhaltiges Vorbild

Ende 2019 veröffentlichte ZTO seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht. Damit ist der Marktführer zum Vorbild für die gesamte Branche geworden. Die Wettbewerber SF Holding und Best folgten diesem Beispiel. Im vergangenen Jahr verabschiedete der Vorstand von ZTO ein Dekret, demzufolge Prozesse im Unternehmen nachhaltiger gestaltet werden sollen. Damit den Worten auch Taten folgen, ist die Vergütung des oberen Managements seitdem an das Erreichen der selbstgesteckten Nachhaltigkeitsziele gekoppelt. ZTO hat elektronische Frachtbriefe eingeführt und nutzt kleinere Papierbögen für gedruckte Dokumente. Seitdem verbraucht das Unternehmen pro Paket 70 Prozent weniger Papier und damit rund 50.000 Tonnen weniger Papier pro Jahr – das bewahrt umgerechnet 850.000 Bäume vor dem Abholzen und reduziert den CO2-Ausstoß um 500.000 Tonnen. ZTO hat begonnen, Verpackungsmaterialien zu recyclen und seine Fahrzeugflotte zu elektrifizieren sowie auf sparsamere Lastwagen umzustellen.

-

Nachhaltigkeits-Reporting — Mehr Schein als Sein

Manche Unternehmen präsentieren sich in Sachen ESG öffentlich gern in einem besonders grünen Licht, betreiben aber in Wahrheit viel geringere Anstrengungen. Erstaunlich: Es gibt neben dem Greenwashing

Fidelity Sustainable Asia Equity Fund

Der Fonds wählt Unternehmen mit überdurchschnittlich nachhaltigem Profil oder erkennbarem Verbesserungspotenzial im Bereich Asien sorgfältig aus.

Disclaimer: Die Nennung von Einzeltiteln dient ausschließlich der Illustration und ist nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Markenzeichen und Logos, sowie das Copyright und sonstiges Eigentum sind und bleiben Eigentum des entsprechenden Unternehmens.

Wichtige Informationen

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketing-Information. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Fidelity International. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der wesentlichen Anlegerinformationen und des veröffentlichten Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes, welche auf dieser Webseite erhältlich oder bei den hier genannten Postadressen erhältlich sind. Professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt am Main. Privatanleger: FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, 60041 Frankfurt am Main. Anleger im Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main. Im Text genannte Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Fidelity, Fidelity International, das Fidelity International Logo und das F-Symbol sind Markenzeichen von FIL Limited. Sollten Sie in Zukunft keine weiteren Marketingunterlagen von uns erhalten wollen, bitten wir Sie um Ihre schriftliche Mitteilung an den Herausgeber dieser Unterlage.

Herausgeber für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; Herausgeber für institutionelle Anleger: FIL (Luxembourg) S.A., 2a, rue Albert Borschette BP 2174 L-1021 Luxembourg. Zweigniederlassung Deutschland: FIL (Luxembourg) S.A. - Germany Branch, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; für den Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; für Privatkunden: FIL Fondsbank GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus. Stand: August 2021.

MK12862