Im Jahr 2020 waren mehr Menschen auf digitalen Wegen sozial unterwegs als je zuvor: Video-Telefonie, Online-Shopping und digitale Bildung haben die Zeit in den eigenen vier Wänden während der Pandemie erträglicher gemacht. Sie werden nach der Krise ein wichtiger Teil des Alltags bleiben. Konzerne treiben die Vernetzung der Welt im Eiltempo voran.

„Wer von einer Blase spricht, unterschätzt die immense Ertragsstärke und Nachhaltigkeit der Unternehmen.“

Sumant Wahi

Kernaussagen

  • Wir gehen davon aus, dass sich die Unternehmen aus dem Bereich Future Connectivity auch 2021 sehr gut entwickeln und die Nutzer an den während der Pandemie erprobten Diensten festhalten werden.
  • Die Verbreitung des 5G-Mobilfunks sollte weitere disruptive Entwicklungen auslösen.
  • Da verstärkte Regulierung unausweichlich ist, werden Nachhaltigkeitsfaktoren voraussichtlich an Bedeutung gewinnen.

Wie sieht Ihr Anlageausblick für 2021 aus?

Unternehmen aus dem Bereich Future Connectivity haben sich 2020 angesichts der Bedeutung von Dingen wie E-Commerce und Homeoffice während der Coronavirus-Pandemie allgemein sehr gut entwickelt.

Nach der Pandemie werden Verbraucher und Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit an den Online-Diensten festhalten, die sie im Rahmen der Lockdowns erprobt haben. Plattformgiganten wie Facebook und Amazon berichten von einem Ausmaß an Nachfrage, das gewissermaßen vom Jahr 2025 auf den heutigen Tag vorgezogen wurde. Gleichzeitig war auch in Kategorien wie Online-Lebensmittel und Online-Bildung, die zuvor noch keine sehr große Verbreitung aufwiesen, ein deutlicher Aufschwung zu verzeichnen. Goldman Sachs zum Beispiel hat im November 2020 seine Schätzungen für das Wachstum der Online-Bildung in Indien für das Geschäftsjahr 2021 auf 104 % im Jahresvergleich nach oben korrigiert. Früheren Schätzungen gingen nur von 90 % Wachstum aus.

Auf Unternehmensseite ist es für viele Menschen zur Gewohnheit geworden, von Zuhause aus zu arbeiten, was erhöhte Ausgaben für IT zur Unterstützung dieser Tätigkeit nach sich zieht. Die fortschreitende weltweite Einführung von 5G-Mobilfunknetzen dürfte für viele Aktien aus den Bereichen Kommunikationsgeräte, Hardware und Halbleiter positiv sein. Dieser Trend sollte auch von etwaigen weiteren wirtschaftlichen Schwächephasen relativ unbeeinflusst bleiben. Die Regierungen könnten die 5G-Einführung angesichts schwachen Wachstums sogar als Mittel der fiskalpolitischen Stimulierung der Konjunktur nutzen.

Was könnte Ihrer Meinung nach den Markt im Jahr 2021 überraschen?

Einige Marktteilnehmer erwarten für die Zeit nach der Coronavirus-Pandemie eine Abschwächung im Segment. Andere sprechen von einer Technologieblase, ähnlich wie 1999/2000, die bald platzen wird. Unserer Meinung nach unterschätzen diese Projektionen dramatisch den während der Pandemie erfolgten Entwicklungssprung bei der Ausbreitung von Konnektivitäts-Technologien sowie die Stärke und Nachhaltigkeit des freien Cashflows dieser Unternehmen. Obwohl die Bewertungen in einigen Bereichen des unseres Investment-Segments hoch sind, finden wir dort immer noch viele unterschätzte Wachstumschancen.

Wir gehen auch davon aus, dass der Markt im Jahr 2021 beginnen wird, die Chancen im Bereich Konnektivität außerhalb der USA stärker wertzuschätzen. Daher haben wir das Portfolio so positioniert, dass es davon profitieren sollte. Asiatische Aktien sind im Allgemeinen preiswerter als ihre US-Pendants und bieten in vielen Fällen attraktivere Wachstumsaussichten.

Welche Themen, Sektoren oder Regionen bieten nach der Pandemie Chancen oder Risiken?

Wir sind sehr optimistisch angesichts der enormen Bandbreite an Möglichkeiten, die sich uns bieten. Selbst Themen, von denen man meinen könnte, dass sie bereits starke Verbreitung gefunden haben, zum Beispiel E-Commerce, verfügen noch über viele Facetten mit geringer Durchdringungsrate, aber enormem Potential. Außerdem gilt es, regionale Unterschiede zu berücksichtigen. Neue Zahlungstechnologien sind in vielen Schwellenländern verbreiteter als in den entwickelten Ländern, während umgekehrt einige Dinge, die wir in den entwickelten Ländern für selbstverständlich halten, in den Schwellenländern noch erhebliches Potential haben. Negativ stehen wir europäischen Telekommunikationsunternehmen mit niedrigen Gewinnspannen gegenüber, während wir Chancen bei vielen asiatischen Anbietern sehen, die über ausreichende Marktanteile und Gewinnmargen verfügen, um bedeutende Investitionen und Innovationen in 5G-Netze voranzutreiben. 

Die großen US-Titel in unserem Anlagesegment haben in den letzten Jahren allgemein sehr gut abgeschnitten. Wir sind zwar aufgrund ihrer fundamentalen Stärken nach wie vor an diesen Unternehmen interessiert, suchen aber zunehmend weniger populäre Anlagemöglichkeiten außerhalb der USA. Außerdem wollen wir unser Engagement in Themen wie Online-Gesundheitsfürsorge, Cybersicherheit, FinTech und Netzwerk-Virtualisierung ausbauen. 

Wie beeinflussen aus Ihrer Sicht Nachhaltigkeitsaspekte den Anlageerfolg, und wie spiegelt sich das in Ihrem Portfolio wider?

Die Nachhaltigkeit von Geschäftsmodellen ist ein für den Anlageerfolg zunehmend entscheidender Faktor in diesem Bereich. Unter anderem bei Facebook und Google haben in diesem Jahr Nachhaltigkeitsthemen erhebliche Auswirkungen auf die Bewertungen gehabt, wie etwa Bedenken wegen Hasskommentaren auf ihren Plattformen. Die Art und Weise, wie Unternehmen mit dem Aspekt digitaler Ethik umgehen, wird ein zentraler Faktor für ihren Erfolg sein.

Sorgen bereitet Investoren auch die Frage, wie sich Regulierungen und kartellrechtliche Untersuchungen auf die Unternehmen auswirken können. Sowohl die US-Regierung als auch die britische Wettbewerbsbehörde haben in diesem Jahr Berichte veröffentlicht, in denen sie angeblichen Marktmissbrauch durch große Technologiefirmen kritisieren. Eine zunehmende Regulierung in allen Ländern scheint gewiss zu sein. Ein gespaltener Kongress in den USA – in dem die Demokraten die Präsidentschaft innehaben und das Repräsentantenhaus kontrollieren, aber die Republikaner wahrscheinlich die Kontrolle über den Senat behalten werden –  ist in diesem Sinne für die führenden Technologieanbieter recht positiv. Denn damit sind die aggressivsten geplanten Maßnahmen, wie die erzwungene Auflösung von Unternehmen, vom Tisch. Dennoch sind ein neues Bundesgesetz zum Schutz der Privatsphäre, vielleicht ähnlich der Datenschutz-Grundverordnung der EU, sowie andere kleinere Maßnahmen, die parteiübergreifende Unterstützung finden können, immer noch wahrscheinlich.

Von welchen Bereichen sind Sie am meisten überzeugt, und welche meiden Sie?

Die Netzwerk-Virtualisierung ist ein Thema, von dem wir besonders überzeugt sind. Wir konzentrieren uns auch auf US-Kabelunternehmen mit Beinahe-Monopolstellung, die zur Ermöglichung höherer Übertragungsraten Investitionen tätigen. Eine Erhöhung der 5G-Investitionsausgaben für Telekommunikationsnetze sollte Ausrüstungsanbietern zugutekommen. In Bezug auf E-Commerce in Schwellenländern ist Alibaba für uns eine wichtige Position. Der Konzern bietet größere Breite und Tiefe in seinem E-Commerce-Angebot als die Rivalen und besitzt zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten in Bereichen wie Unterhaltung, Finanzdienstleistungen und Cloud-Computing. 

Ein Bereich, den wir meiden, sind traditionelle europäische Telekommunikationstitel, deren hohe Verschuldung angesichts starken Wettbewerbs und Preisdrucks zunehmend ein Hemmnis darstellt.

Die Angabe von Unternehmen dient lediglich zur Illustration. Die genannten Unternehmen stellen weder eine Aufforderung zum Kauf/Verkauf noch eine Anlageberatung dar.

Fidelity Future Connectivity Fund

Chancen

  • Anleger können an der Entwicklung eines wichtigen, langfristigen Megatrends teilhaben.
  • Die Fondsmanager haben umfangreiche Erfahrung im Technologiesektor. Dank dieser Erfahrung können sie Themen identifizieren, die den zukünftigen Markt mitbestimmen könnten.
  • Der Fonds unterliegt keinen Anlagebeschränkungen hinsichtlich Größe oder Land. Dies ermöglicht gezielte Investitionen, die langfristig eine chancenreiche Wertentwicklung bedeuten können.

Risiken

  • Dieser Fonds investiert auch in außereuropäische Märkte, einschließlich stärker schwankungsanfälliger Schwellenmärkte. Der Wert der Investitionen kann durch Änderungen der Wechselkurse beeinflusst werden.
  • Der Fonds investiert in eine relativ kleine Anzahl von Unternehmen. Dies birgt ein höheres Risiko und stärkere Schwankungen als stärker diversifizierte Fonds.
  • Der Fonds setzt derivative Finanzinstrumente ein. Dies kann zu einem höheren Grad an Risiko und höheren Schwankungen führen.