Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Anlagecheck: Wie nachhaltig ist Asien wirklich?

Fidelity

Fidelity - Investment Team

Asien wächst – wachsen die Risiken mit?

Das Wachstum in Asien eröffnet für Anleger vielfältige Chancen – doch es gibt auch Risiken. Das gilt nicht zuletzt für Fragen zu Umweltschutz, sozialen Aspekten und Unternehmensführung (ESG). Zu Recht fragen sich Anleger daher: Wie investiere ich umwelt- und sozialverträglich in eine Region, die immer noch mit smogverschmutzter Luft Schlagzeilen macht? Unterstütze ich mit meinem Geld vielleicht Unternehmen, die ihre Mitarbeiter:innen nicht fair behandeln?

Nur wenige chinesische Unternehmen kennen ihren CO2-Fußabdruck
Fidelity Analystenumfrage: Welcher Anteil der von Ihnen beobachteten Unternehmen wird Ihrer Einschätzung nach bis Ende 2021 ihre Scope 1-, 2- und 3-Emissionen diskutieren?

„Nachhaltiger“ Nachholbedarf ist da

Sicher ist: In Sachen Nachhaltigkeit muss Asien aufholen. Doch es tut sich mehr, als viele Anleger vielleicht denken. Wer genauer hinschaut, fördert überraschende Ein- und Aussichten zutage.

-

1 Quelle: Fidelity Analystenumfrage, Stand: 2021. Die Antworten geben eine Einschätzung der Analysten wieder. 43 % der Analysten sehen bei asiatischen Unternehmen eine stärkere Umsetzung von ESG-Themen als im Jahr zuvor (24 % in 2020) und 25 % der Analysten sehen in China eine stärkere Umsetzung (15 % in 2020). 

Faktencheck ESG in Asien: Hätten Sie gedacht, dass …

China produziert mehr CO2 als jeder anderer Staat – und ist zugleich Weltmarktführer in Solar-, Wind- und Wasserenergie. Noch vor Ende dieses Jahrzehnts will China beginnen, den CO2-Ausstoß zu senken – um ab 2060 klimaneutral zu sein.2
Klingt spannend? Jetzt reinhören in unseren Kapitalmarkt-Podcast:
Nachhaltigkeit in China – vom Klimasünder zum Musterschüler 

-
-

Indien verfolgt ein ehrgeiziges Aufforstungsprogramm. Außerdem soll der Waldanteil von einem Viertel auf ein Drittel der gesamten Landfläche steigen.3
Damit könnten bis zu 3 Mrd. Tonnen CO2 aus der Atmosphäre abgebaut werden.3

Südkorea gehört zu den 30 grünsten Volkswirtschaften der Welt. Das Land belegt beim Yale-Ranking Platz 28, vor Taiwan (40) und nach Deutschland (10).4
Das Yale-Ranking bewertet 180 Länder anhand von 32 Leistungsindikatoren: von der Eindämmung des Klimawandels bis hin zur Luftqualität.

-

Malaysia hat als einer der Hauptproduzenten von Palmöl eine verpflichtende Zertifizierung eingeführt: Sie berücksichtigt die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekte der Palmölproduktion.5

Die Regulierungsbehörden in Thailand haben einen einzigartigen Ansatz für ESG gewählt: Die thailändische Börse hat schon 2015 eine Liste mit Unternehmen zusammengestellt, die einen bestimmten Schwellenwert für 19 ESG-Parameter erfüllen. Diese Liste hebt hervor, wer Fortschritte macht und bessere Geschäftspraktiken anwendet.6
Dies hat Unternehmen eindeutig dazu motiviert, ihre Angaben zu verbessern. Inzwischen ist die Liste von 51 auf 146 Unternehmen angewachsen.

Viele Firmen bringen Transparenz in ihr Management und ihre Lieferketten: Japan, Singapur und Hongkong haben bereits entsprechende Offenlegungen eingeführt oder planen es.7

Chancen ausschöpfen, Risiken meiden

Unser Faktencheck zeigt: ESG-Fragen gewinnen auch in Asien zunehmend an Bedeutung. Vielerorts hat ein tatsächlicher Umdenkprozess eingesetzt.

Quellen

2 Quelle: DW, Stand: März 2021
3 Quelle: Germany Trade&Invest, Stand: September 2020
4 Quelle: Visual Capitalist, Stand: Februar 2021
5 Quelle: MSPO: The Malaysian Sustainable Palm Oil Certification Program
6 Quelle: Thailand Stock Exchange, 10. April 2021
7 Quelle: Fidelity SI Report 2021

Unsere Anlageideen

Gezielt zur besten Anlagelösung

Filtern Sie aus dem gesamten Fondsuniversum den passenden Fonds für sich heraus.

Fidelity Sustainable Asia Equity Fund

Asien steht nicht nur im Alltag früher auf als wir, sondern auch wenn es um die neue Wirtschaft geht. Die Region übernimmt die Führungsrolle in der Weltwirtschaft.

Wichtige Informationen

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Kundeninformationsdokumentes „Wesentliche Anlegerinformationen" und des veröffentlichten Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes. Professionelle Anleger und Vertriebspartner erhalten diese Unterlagen in Deutschland kostenlos über FIL Investment Services GmbH, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt am Main oder über www.fidelity.de. Privatanleger können die zuvor genannten Unterlagen kostenlos bei der jeweiligen Fondsgesellschaft oder bei der FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, 60041 Frankfurt am Main, oder über https://direct.fidelity.de/ anfordern. Anleger im Bereich Betriebliche Vorsorge können die genannten Unterlagen bei FIL Finance Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder über www.fidelity.de anfordern. Die im Text genannten Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlung.
Herausgeber für Privatkunden: FIL Fondsbank GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.
Herausgeber für den Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg
Herausgeber für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus 
Herausgeber für institutionelle Anleger: FIL (Luxembourg) S.A., 2a, rue Albert Borschette BP 2174 L-1021 Luxembourg. Zweigniederlassung Deutschland: FIL (Luxembourg) S.A. - Germany Branch, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Stand, soweit nicht anders angegeben: Januar 2022. 
MK13645