Fidelity für institutionelle Anleger
 

Pensionslösungen

Pensionslösungen

Fidelity Vorsorgekonto: Produktübersicht

Von den fünf Durchführungswegen der betrieblichen Altersvorsorge ist die klassische unmittelbare Pensionszusage immer noch der bedeutendste Weg in deutschen Unternehmen. Das Fidelity Vorsorgekonto – als Direktzusage – wird aufgrund der hohen Flexibilität gerade auch für die Gestaltung neuer beitragsorientierter Pensionspläne verwendet.

Mit dem Wandel von leistungsorientierten zu beitragsorientierten Zusagen, wie er von mehr und mehr Unternehmen auch in Deutschland vollzogen wird, erfolgt auch ein Wandel der Ansprüche an eine betriebliche Lösung. War es bisher alleinige Aufgabe des Arbeitgebers die Kapitalanlage zu betreuen, können Mitarbeiter bei beitragsorientierten Plänen die Entwicklung ihrer Anlage mitverfolgen.

Gründe für die Gestaltung einer modernen Direktzusage

Aufgrund des sich immer stärker abzeichnenden demografischen Wandels kommt auf Unternehmen ein vermehrter Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte zu. Ein Mittel in diesem Zusammenhang kann der Einsatz von innovativen betrieblichen Versorgungskonzepten als Teil einer attraktiven Gesamt-Vergütungsstruktur sein.

Arbeitnehmer wollen ein effizientes Versorgungsinstrument der betrieblichen Altersvorsorge zur Ergänzung der gesetzlichen Rente und Arbeitgeber brauchen Lösungen, die kalkulierbar bleiben und ohne großen Aufwand durchführbar sind. Die Entgeltumwandlung aus dem Bruttogehalt ermöglicht dem Arbeitnehmer einen höheren Spareinsatz und durch die professionelle Fondsanlage ergeben sich attraktive Renditechancen. Zudem sind die gezahlten Beiträge komplett über die überbetriebliche Fidelity Treuhand insolvenzgeschützt.

Klare Struktur mit vielen Möglichkeiten

Die verschiedenen Möglichkeiten der Einzahlung, eine passende Kapitalanlage, eine übersichtliche Kostenverwaltung und ein kostengünstiger Insolvenzschutz machen das Fidelity Vorsorgekonto zu einem attraktiven Vorsorgekonzept.

Services von Fidelity Pension Solutions in Deutschland

Die Beiträge werden in Investmentfonds angelegt. Im Vergleich zu anderen Versorgungsmodellen haben Arbeitgeber größtmögliche Flexibilität sowohl bei der Gestaltung des Pensionsplans als auch bei der Kapitalanlage. Es gibt keine restriktiven Anlagevorschriften, sodass Unternehmen in diesem Fall die betriebliche Altersversorgung auf den individuellen Bedarf der Arbeitnehmer abstimmen können.

Einzige Prämisse: Der Arbeitgeber trägt dafür Sorge, dass die Summe der eingezahlten Beiträge im Leistungsfall zur Verfügung steht.

Für mehr Informationen zu dem kompletten Leistungsangebot, inklusive Insolvenzschutz, Kapitalanlage, Implementierung, Administration und Mitarbeiterkommunikation, klicken Sie bitte hier.

Fidelity Vorsorgekonto: Kapitalanlage

Intelligente Kapitalanlagestrategien sind der Kern unserer beitragsorientierten Versorgungskonzepte. Sie verbinden professionelles Fondsmanagement mit einem optimalen Chancen-Risiko-Mix und erfüllen sowohl die Interessen des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers: Einen kalkulierbaren Versorgungsaufwand auf der einen Seite, langfristiges Kapitalwachstum auf der anderen Seite.

Fonds eignen sich mit ihren klassischen Vorteilen – Diversifizierung, transparente Kostenstrukturen und attraktive Renditechancen – ideal als Anlageinstrument für die langfristige Altersversorgung. Da bei Pensionskonten der Anlagehorizont meist bis zum Rentenalter geht, ist die Kapitalanlage langfristig planbar. Auf dieser Basis bietet Fidelity drei Anlagekonzepte: Die Fidelity Target Funds, den Fidelity Demografiefonds Konservativ und den Fidelity Demografiefonds Ausgewogen.

Fidelity Vorsorgerechner

Ob ein betriebliches Vorsorgekonzept erfolgreich ist, hängt in großem Maße von der Akzeptanz unter den Mitarbeitern ab. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass neben einem nachvollziehbaren Anlagekonzept eine durchdachte Kommunikationsstrategie der Schlüssel zum Erfolg ist. Eine einfache Sprache und die Bereitstellung webbasierter Entscheidungshilfen, wie z.B. der Fidelity Vorsorgerechner, helfen die Teilnahmequote zu erhöhen.

Hier können Ihre Mitarbeiter ihre persönliche zusätzliche Rente als Einmalauszahlung oder als monatlichen Betrag berechnen.

Info & Kontakt

Sie sind interessiert an unserem Angebot für institutionelle Anleger?

Zum Thema: