Behandelte Themen:

Technologie, Digitalisierung

Nach dem historischen Ausverkauf im ersten Quartal 2020 hat sich der Technologiesektor weltweit kräftig erholt. Viele Titel erreichen sogar neue Höchststände. Angesichts dieser Entwicklung fragen sich viele Anleger: Wie lange hält der Technologieboom noch an? Hyun Ho Sohn, Fondsmanager des Fidelity Global Technology Fund, sieht in dem Sektor vielfältige, langfristige Chancen für Anleger. Und das trotz hoher Bewertungen einiger wachstumsstarker Qualitätsunternehmen. Dies gilt besonders für langfristige Internetgewinner, analoge Halbleiter und Elektrofahrzeuge.

Technologieboom hält an

Trotz des scharfen wirtschaftlichen Abschwungs durch die Coronakrise und die Lockdowns haben sich die Technologiewerte zügig von den hohen Kursverlusten vom März erholt. Anders als bei der Dotcom-Blase von 2000 und anderen dramatischen Kursstürzen an den Aktienmärkten war die Verkaufswelle des ersten Quartals 2020 durch einen rein exogenen Faktor (Covid-19) bedingt.

Neue Höchststände

Nicht verwunderlich ist, dass Technologie in den vergangenen Monaten eine noch wichtigere Rolle in unserem Leben eingenommen hat – in einer Zeit, in der die physische Interaktion zwischen Menschen nur eingeschränkt möglich war.

  • E-Commerce und Internetunternehmen, so genannte „Stay at home“-Titel, entwickelten sich sehr gut – das lag nahe.
  • Doch auch der Sektor als Ganzes hat sich hervorragend entwickelt. Viele Technologiewerte haben neue Höchststände erreicht.
  • Eine sehr deutliche Erholung verzeichneten auch zyklischere Bereiche wie Halbleiter, Komponenten usw., die im März massiv unter Druck geraten sind.
  • Die meisten Anleger haben ihre initialen Bedenken, die sie mit Blick auf die möglichen Auswirkungen der Pandemie auf den Sektor hatten, inzwischen aufgegeben.

Wie geht es nach der Pandemie weiter?

Viele Anleger fragen sich: Ist Technologie auch langfristig chancenreich? Oder ist der Höhepunkt bereits erreicht?

In der Zeit nach der Pandemie sollten Technologieunternehmen weiter vom strukturellen Wandel des Verbraucherverhaltens und den von Unternehmen gewählten IT-Lösungen profitieren. Viele Firmen werden an neuen Dienstleistungen und Lösungen festhalten, die sie erstmals während des Lockdowns kennengelernt und ausprobiert haben.

Halbleiterbranche: langfristig auf der Erfolgsspur

Langfristige, interessante Möglichkeiten bieten sich meiner Meinung nach in der Halbleiterbranche. Das strukturelle Wachstum in dem Bereich sowie die Aussichten für eine zyklische Erholung beurteile ich positiv. Das gilt besonders für die Hersteller von Analoghalbleitern und -ausrüstungen.

" „Halbleiterwerte dürften davon profitieren, dass Elektrofahrzeuge einen wachsenden Marktanteil verzeichnen.“"

-

Die Analoghalbleiterbranche ist dank ihrer Teilhabe am Wachstum in Bereichen wie Chips für Automobile, industrielle Automatisierung und medizinische Innovation strukturell attraktiv. Es handelt sich auch um eine konsolidierte Branche, in der die Anbieter über Preissetzungsmacht verfügen und die überdies beinahe einen zyklischen Tiefstand erreicht hatte. Halbleiterwerte dürften davon profitieren, dass Elektrofahrzeuge einen wachsenden Marktanteil verzeichnen.

Diese Entwicklung wird zunehmend von Regierungen gefördert – beispielsweise im Rahmen des „Green Deal“ der Europäischen Union und des Corona-Wiederaufbauplans. Eine wichtige Rolle spielen zudem das wachsende Verbraucherbewusstsein und technologische Entwicklungen.

5G wird entscheidende Impulse geben

Nach einem langsamen Start im Jahr 2019 erwarte ich für die nächsten Jahre deutliche Fortschritte beim weltweiten Ausbau von 5G.

 

  • Durch die Pandemie sind die Anreize für Investitionen in diese Technik noch größer geworden. Regierungen und Netzbetreiber stehen vor einer Erhöhung ihrer 5G-Ausgaben. Die 5G-Infrastruktur wird zu einem Instrument, das Regierungen zur Ankurbelung der Konjunktur nutzen können.
  • Die Markteinführung des 5G-fähigen iPhones im zweiten Halbjahr wird dem Ausbau der 5G-Infrastruktur entscheidende Impulse geben.

Reisemärkte sollten sich in den nächsten zwei Jahren erholen

Ein weiteres wichtiges Thema ist die erwartete Normalisierung der Reisemärkte innerhalb der nächsten zwei Jahre. Die Erholung wird wahrscheinlich zuerst bei Inlands- und Urlaubsreisen stattfinden. Wegen des hohen Anteils der variablen Kosten ist bei den führenden Onlinereisebüros (The Booking Holdings, Trip.com usw.) das Risiko für den Gewinn relativ gering. Schließlich bieten sich interessante Möglichkeiten im Zusammenhang mit der wachsenden Bedeutung von IT-Dienstleistungen in der digitalen Transformation. In meinem Portfolio ist der IT-Dienstleistungssektor insgesamt untergewichtet. Aber ich sehe durchaus, dass es dort einige unzureichend gewürdigte Aspekte gibt (Umstellung auf Multi-Cloud-Speicherlösungen, vertikale bzw. „Branchencloud“, Infrastrukturmodernisierung usw.).

-

An anderen langfristigen Themen – wie Gaming, Entwicklung von künstlicher Intelligenz – halte ich unverändert fest. Letztendlich sind die Treiber der Nachfrage im Technologiesektor struktureller und nicht zyklischer Natur.

Chancen

  • Anleger können an der Entwicklung eines strukturellen, langfristigen Megatrends teilhaben.
  • Der Fokus auf Technologiefirmen weltweit eröffnet Chancen auf eine erstklassige Wertentwicklung.
  • Das Fondsmanagement konzentriert sich dabei auf etablierte Marktführer sowie auf Unternehmen, die durch Innovationskraft in Marktnischen Fuß gefasst haben.
  • Der Fonds unterliegt keinen Anlagebeschränkungen in Bezug auf Größe oder Land.

Risiken

  • Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert.
  • Bei Branchenfonds sind die Schwankungsrisiken höher als bei breit gestreuten Aktienfonds.
  • Der Fonds enthält auch Aktien aus Schwellenländern, für die besondere politische und wirtschaftliche Risiken bestehen können.
  • Der Fonds hält teilweise Titel in Fremdwährungen. Änderungen der Wechselkurse können zu Wertverlusten führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bidens ehrgeizige Klimapläne könnten am US-Anleihemarkt große Verän…

Bidens ehrgeizige Klimapläne könnten am US-Anleihemarkt große Veränderungen a…


Kris Atkinson

Kris Atkinson

Portfolio Manager

Nachhaltigkeit als Schlüssel zur Wertschöpfung

Die ESG-Faktoren Umwelt, Soziales und Unternehmensführung sind nützlich für d…


Dhananjay Phadnis

Dhananjay Phadnis

Portfolio Manager

Wasser- und Abfallbranche: wie Phönix aus der Asche

Wie kam der Fidelity Sustainable Water & Waste Fund durch das volatile Jahr 2…


Bertrand Lecourt

Bertrand Lecourt

Fidelity