Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Finanzen

Der Finanzsektor ist gespalten: Zwar berichten drei Viertel der für den Bereich zuständigen Analysten in der Umfrage von steigender Zuversicht. Doch die Einschätzungen unterscheiden sich deutlich zwischen Versicherungen und Banken.

Versicherer Top, Banken Flop

Besonders positiv sind die Versicherungsanalysten für das laufende Jahr gestimmt. Sie verweisen auf eine hohe Preissetzungsfähigkeit in der Schaden- und Unfallversicherung und begrenzte Auswirkungen der Überprüfung der Solvency-II-Vorschriften. Letztere bieten einheitliche Regeln für europäische Versicherer, die die Europäischen Aufsichtsbehörden festlegen. Größere Sicherheit sehen die Analysten zudem beim Umfang von Pandemieschäden.

Ganz anders sieht es bei den Banken aus. Sie leiden weiter unter dem Druck niedriger Zinsen. Daher erwarten nach Analysten-Einschätzungen 40 Prozent der Banken einen Rückgang der Preissetzungsmacht der Anbieter. Der branchenübergreifende Durchschnitt liegt für den Finanzsektor lediglich bei 15 Prozent. Das vermittelt einen Eindruck vom besonders hohen Risiko für die Banken. Dann sind da noch die Sorgen um drohende Kreditausfälle: Bisher haben staatlich garantierte Kreditprogramme diese weitgehend verhindert. Wenn die Unterstützungen auslaufen, befürchten Analysten, dass sich die Zahl der notleidenden Kredite erhöhen könnte.

Viele Unternehmen erwarten vermehrt Fusionen und Übernahmen in der Branche. Ein Analyst sieht in der Konsolidierung am Heimatmarkt das „einzige Mittel gegen die niedrige Profitabilität der Banken".

Ein Hoffnungsschimmer bleibt: Die Konjunktur könnte schneller als erwartet anziehen. Das würde die Wahrscheinlichkeit für weitere Zinssenkungen verringern, Unternehmen die Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen ermöglichen und den Umfang etwaiger Kreditausfälle reduzieren.
 

Fazit

Für die Banken hängt alles am Zins: Er wird darüber bestimmen, wie sie in den kommenden Monaten abschneiden. Weniger Sorgen müssen sich Versicherer machen. Ein Aufschwung nach Bewältigung der Pandemie könnte dem Sektor helfen.

Wichtige Informationen

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketing-Information. Das Research und die Analysen, die in diesem Dokument enthalten sind, wurden von Fidelity International für die eigenen Investmentaktivitäten erstellt. Vervielfältigung und Verbreitung dieses Dokuments sind nur mit vorheriger Genehmigung erlaubt. Dieses Dokument stellt keine Vermarktung, Angebot oder Aufforderung zur Inanspruchnahme der Investmentmanagement-Dienstleistungen von Fidelity dar und ist auch kein Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Investmentprodukten.

Die Inhalte dieser Unterlagen sind nicht an in den Vereinigten Staaten von Amerika ansässige Personen gerichtet und stellen kein Angebot für diese dar. Sämtliche Personen oder Körperschaften, die auf diese Informationen zugreifen, tun dies aus eigener Initiative, sind für die Einhaltung der geltenden lokalen Gesetze und Regulierungen verantwortlich und sollten sich gegebenenfalls an einen professionellen Anlageberater wenden.

Fidelity International bezeichnet den Unternehmensverbund, der als globale Investmentmanagement-Organisation Informationen zu Produkten und Dienstleistungen in bestimmten Ländern außerhalb Nordamerikas bereitstellt. Fidelity, Fidelity International, das Fidelity International Logo und das F-Symbol sind Markenzeichen von FIL Limited. Fidelity stellt lediglich Informationen zu Produkten und Dienstleistungen bereit. Anlageempfehlungen erfolgen auf Basis gesondert abgeschlossener Verträge.

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Kundeninformationsdokumentes „Wesentliche Anlegerinformationen" und des veröffentlichten Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes. Professionelle Anleger und Vertriebspartner erhalten diese Unterlagen in Deutschland kostenlos über FIL Investment Services GmbH, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt am Main oder über www.fidelity.de. Privatanleger können die zuvor genannten Unterlagen kostenlos bei der jeweiligen Fondsgesellschaft oder bei der FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, 60041 Frankfurt am Main oder über www.fidelity.de anfordern. Anleger im Bereich Betriebliche Vorsorge können die genannten Unterlagen bei FIL Finance Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder über www.fidelity.de anfordern. Die im Text genannten Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlung.

Herausgeber für Privatkunden: FIL Fondsbank GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Herausgeber für den Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg

Herausgeber für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus 

Herausgeber für institutionelle Anleger: FIL (Luxembourg) S.A., 2a, rue Albert Borschette BP 2174 L-1021 Luxembourg. Zweigniederlassung Deutschland: FIL (Luxembourg) S.A. - Germany Branch, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Stand, soweit nicht anders angegeben: März 2021. MK12246