Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Denn die Dinge sind vielleicht nicht so rosig, wie sie scheinen: Was für Dividenden-Strategien spricht

Stefan Kuhn

Stefan Kuhn - ETF Distribution Head

-

Die Märkte geben derzeit ein paradoxes Bild ab: Trotz diverser Sorgen um die Konjunktur eilen diverse Indizes von Rekord zu Rekord. Gleichzeitig neigt sich der aktuelle Zinszyklus dem Ende zu und die Frage ist, was überwiegt: die Euphorie oder die wirtschaftliche Realität? Schließlich machen sich unerwünschte Nebenwirkungen der mittlerweile seit längerem anhaltenden restriktiven Geldpolitik bemerkbar. Zu beobachten ist dies besonders gut in den USA bei den strauchelnden Regionalbanken oder den angeschlagenen Gewerbeimmobiliensektor. Chinas künftige wirtschaftliche Entwicklung bleibt fraglich und diverse Wahlen werfen ihre Schatten voraus.

Kurzum: Die wirtschaftlichen Aussichten sind unsicherer als es die Märkte derzeit implizieren. Es ist davon auszugehen, dass die Volatilität an den Kapitalmärkten langfristig hoch bleiben wird, was insgesamt zu kürzeren, volatileren Konjunkturzyklen führt, in denen das durchschnittliche Wachstum und die Anlagerenditen niedriger sind. In diesem schwierigeren Umfeld wird das Risikomanagement für Anleger wichtiger werden. Sie werden sich an ein Umfeld anpassen müssen, dass sich vom Bullenmarkt der Niedrigzinsphase unterscheidet. Die Beta-Drawdowns werden häufiger kommen und sie werden heftiger.

Wenn das wirtschaftliche Umfeld schwieriger wird, müssen Anleger härter für ihre langfristig positive Renditen arbeiten. Sie brauchen asymmetrische Risikoprofile, die mehr Renditechancen als -verluste bieten. Eine der wichtigsten Eigenschaften, die Vermögensallokation bieten sollte, sind verlässliche, widerstandsfähige Renditen über den gesamten Anlagezyklus hinweg. Folglich haben Strategien, die sich auf Qualität und Ertrag konzentrieren, das Potenzial, über den Anlagezyklus hinweg eben dies zu erreichen: stabile, robuste Renditen. Das heißt natürlich nicht, dass dieser Ansatz in wachstumsstarken oder durch politische Anreize getriebenen Bullenmärkte per sé am besten abschneidet. Aber das Gegenteil trifft zu: In einem schwierigeren Umfeld, wo das Wachstum langsam (oder negativ) ausfällt oder die Geldpolitik antizyklisch auftritt wie im Moment, sind positive Renditen gut möglich.

Langsam und beständig ernährt sich das Eichhörnchen

Langfristig machen Erträge einen erheblichen Teil der Gesamtrendite einer Aktie aus - insbesondere bei Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen und nachhaltigen Dividendenzahlungen. Unternehmen mit einer starken Dividendenhistorie weisen zudem eine langfristige Performance aus, die in der Regel über dem Marktdurchschnitt liegt. Außerdem sind ihre Aktienkurse weniger volatil. Doch nicht jede hohe Dividendenzahlung bedeutet zwangsläufig, dass das Unternehmen auch wirklich gesund ist und vielversprechende Aussichten bietet. Ein wichtiger Faktor sind vor allem starke, anhaltende und stabile Cashflows.

Mit diesem Anforderungsprofil landet man fast automatisch bei Unternehmen mit defensiveren Renditeprofilen. Also alles in Butter? Mitnichten, denn bei der Produktauswahl sollte besonders darauf geachtet werden, eine zu starke Branchenkonzentration zu vermeiden. Die meisten Dividendenstrategien tendieren aus den genannten Gründen dazu, Versorger oder Telekommunikationsunternehmen überzugewichten, während Technologie und andere traditionell ertragsschwache Sektoren untergewichtet werden. Anleger sollten daher nach einem kostengünstigen, transparenten und leicht verständlichen Investmentfonds suchen, der derartige Marktrisiken ausschließt. Dann sind die Anleger gut aufgestellt - selbst wenn die Märkte wieder stürmisch werden.

signature-banner-etf-umbrella.jpg (600×130)

Weitere ETF-Artikel

Die „3 R“ des systematischen Investierens

Was bedeutet „systematisch“ und warum wählen wir diesen Investmentansatz?


Ben Traynor

Ben Traynor

Senior investment writer

Zu Netto-Null beitragen – mit Sustainable Fixed Income ETFs

Netto-Null ist ein drängendes Ziel. Anleger können jetzt zu den Klimazielen b…


Stefan Kuhn & Stacie Mitchinson

Stefan Kuhn & Stacie Mitchinson

Head of ETF Distribution; Investment Director

Anleihen-ETFs für das gesamte Kreditspektrum: ein Leitfaden zum Inv…

Die Chance auf Rendite an den Anleihemärkten ist deutlich gestiegen: Anleger …


Stefan Kuhn & Stacie Mitchinson

Stefan Kuhn & Stacie Mitchinson

Head of ETF Distribution; Investment Director

Wichtige Informationen 

Es handelt sich um eine Marketing-Information. Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Fidelity International. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der wesentlichen Anlegerinformationen und des veröffentlichten Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes, welche auf dieser Webseite erhältlich oder bei den hier genannten Postadressen erhältlich sind. Professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt am Main. Privatanleger: FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, 60041 Frankfurt am Main. Anleger im Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main. Im Text genannte Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Fidelity, Fidelity International, das Fidelity International Logo und das F-Symbol sind Markenzeichen von FIL Limited. Sollten Sie in Zukunft keine weiteren Marketingunterlagen von uns erhalten wollen, bitten wir Sie um Ihre schriftliche Mitteilung an den Herausgeber dieser Unterlage.

Herausgeber für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.

Stand, soweit nicht anders angegeben: Mai 2024.

MK16374