Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Fidelity Sustainable Climate Solutions Fund

Klimaschutz und Erträge kombinieren

144 Billionen US-Dollar: Eine CO2-freie globale Wirtschaft bis 2050 erfordert enorme Investitionen1 – und eröffnet Anlegern strukturelle Chancen. Rund um den Globus wachsen die Anstrengungen für den Klimaschutz, ganze Branchen verändern sich grundlegend, neue Gewinner steigen auf. In diesen nachhaltigen Wandel investiert der Fidelity Sustainable Climate Solutions Fund. Die Managerinnen des Aktienfonds wählen branchenübergreifend 40–60 Unternehmen aus, deren Technologien zur CO2-Reduzierung beitragen: etwa in Mobilität und Transport, Energie, Industrie, Gebäuden oder bei Konsumenten.

1 Goldman Sachs. Stand: 13. Oktober 2020.

Fokus Nachhaltigkeit: Die Fondsmanagerinnen achten bei der Titelauswahl auf hohe ESG-Standards (Environment, Social, Governance). Mindestens 70 % des Fondsvermögens fließen in Firmen mit einem Nachhaltigkeitsrating, das den Durchschnitt erreicht oder übertrifft. Die anderen bis zu 30 % müssen ein sich verbesserndes ESG-Profil aufweisen. Der Fonds gehört zu den Artikel-8-Produkten nach der Offenlegungsverordnung (SFDR). Mehr über unseren nachhaltigen Anlageprozess.

-

Klimaschutz hat Potenzial

Klima-Initiativen nehmen weiter zu: mit gesellschaftlicher, staatlicher und regulatorischer Unterstützung. Das schafft Chancen auf Erträge für Unternehmen, die mit Lösungen zum Klimaschutz beitragen.

-

Stabilitätsfaktor Nachhaltigkeit

Bleibt eine Firma „Teil des Problems“, kann sie zum Risikofaktor im Portfolio werden. Nachhaltigkeit wird damit auch unter Stabilitätsaspekten zum Schlüsselfaktor für Anleger.

-

Ziel ist CO2-Reduktion

CO2 vermeiden ist nicht die Lösung – die beiden erfahrenen Fondsmanagerinnen setzen auf Unternehmen, die schnell zur CO2-Reduzierung beitragen können.

Was ist Dekarbonisierung?

Dekarbonisierung bezeichnet die Abkehr vom Kohlenstoff, speziell in der Energiewirtschaft. Das Ziel ist eine kohlenstofffreie, postfossile Wirtschaft im Zuge der Energiewende.

-

Erderwärmung: Es muss etwas passieren – und zwar schnell

Das „Erd-Thermometer“ klettert rasant nach oben – um unsere Welt zu schützen, haben sich fast alle Staaten mit dem Pariser Abkommen zu mehr Klimaschutz verpflichtet. Sie wollen den globalen Temperaturanstieg bis 2100 auf 1,5 Grad Celsius begrenzen. Dazu muss jeder von uns und jedes Unternehmen seinen CO₂-Fußabdruck drastisch senken.

Dazu gehören einheitliche Kriterien und Reportings. Nur so können Branchen und Unternehmen ihren CO₂-Ausstoß inklusive der Lieferkette vergleichbar darlegen – und letztlich auch die Verbesserungen nachweisen.

Mehr lesen

Klimaneutralität: Weg dahin ist steinig

Die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit begrenzen – dazu haben sich fast alle Länder der Welt im Pariser Abkommen verpflichtet.

Der Weg dahin ist steinig: Die acht Länder mit den höchsten CO₂-Emissionen haben im Jahr 1970 zusammen rund 10,5 Milliarden Tonnen des Treibhausgases verursacht. 2019 betrug die Summe rund 24,2 Milliarden Tonnen – ein Plus von 130 Prozent. In der Coronakrise stand die Welt lange Zeit still: 2020 fielen die CO₂-Emissionen um etwa 2,6 Milliarden Tonnen (Gt CO₂) – und damit erstmals um so viel, wie laut Pariser Klimaabkommen pro Jahr nötig wäre.

Quellen: Statista, November 2020

-
-

Tempo der globalen Dekarbonisierung steigt an

Der Übergang zu einer nachhaltigen und grünen Wirtschaft vollzieht sich weltweit in immer schnellerem Tempo: US-Präsident Biden hat erst kürzlich den Plan verkündet, die CO₂-Emissionen seines Landes bis zum Jahr 2030 um 50 Prozent zu senken – also erheblich früher als bislang vorgesehen.

Japan hat sein Ziel für die Treibhausgasreduktion für den gleichen Zeitraum von 26 Prozent auf 46 Prozent erhöht. Und China will bis zum Jahr 2060 keine Kohlenstoffe mehr emittieren. Gleichzeitig verstärken auch Unternehmen ihre Anstrengungen, klimaneutral zu werden: Das zeigt die aktuelle Analystenumfrage von Fidelity.

Quelle: Fidelity International, 2021

Mehr lesen

Wertentwicklung checken

-

Für Professionelle Anleger

Aktuelle Kurse und Daten

-

Der Fonds auf einen Blick

Erfahren Sie kompakt auf 2 Seiten das Wichtigste über den Fonds

Fondsmanagerin: Velislava Dimitrova

Dimitrova ist seit 2008 bei Fidelity, zunächst als Finanzanalystin für Branchen wie die Energiewirtschaft. Dann betreute sie als Co-Fondsmanagerin verschiedene thematische Fonds, auch aus dem Bereich Nachhaltigkeit. Seit 2018 verantwortet sie als Co-Fondsmanagerin den Fidelity Global Demographics Fund.

-
-

Fondsmanagerin: Cornelia Furse

Furse bringt über 10 Jahre Investmenterfahrung mit. Als Finanzanalystin deckte sie eine Reihe von Sektoren ab: europäische Versorger, US-Gesundheitswesen, US-Konsumgüter und US-Investitionsgüter. Gemeinsam mit Dimitrova managt sie auch den Fidelity Water & Waste Fund.

Fünf gute Gründe für den Fonds

1. Neue Gewinner – Chancen für Anleger
2. Die „neuen“ Verlierer – Risiken für Anleger
3. Diversifiziertes Portfolio mit aussichtsreichen Unternehmen
4. Überdurchschnittliche Ertragsziele verfolgen
5. Ihr Geld ist bei Fidelity in erfahrenen Händen

Chancen + Risiken

Chancen

  • Anleger können an der Entwicklung eines wichtigen, langfristigen Megatrends teilhaben.
  • Der Fonds unterliegt keinen Anlagebeschränkungen hinsichtlich Größe oder Land. Dies ermöglicht gezielte Investitionen, die langfristig eine chancenreiche Wertentwicklung bedeuten können.
  • Klimawandel ist ein globales Thema und betrifft viele Branchen. Der Fonds ist daher breit diversifiziert, denn der Wandel muss sich überall vollziehen.
  • Die Fondsmanagerinnen haben umfangreiche Erfahrung mit thematischen Anlagen. Dank dieser Erfahrung können sie Themen und Unternehmen identifizieren, die den zukünftigen Markt mitbestimmen könnten.
  • Nachhaltig orientierte Anleger haben die Chance, von einem Fonds zu profitieren, für den wir zu einem großen Teil Unternehmen mit guten Umwelt-, Sozial- und Managementstandards bevorzugen. Für die Auswahl nutzen wir unsere hauseigenen Analysen.

Risiken

  • Der Wert der Anteile des Aktienfonds kann schwanken und wird nicht garantiert.
  • Der Fonds investiert auch in Schwellenländern, für die besondere politische und wirtschaftliche Risiken bestehen können.
  • Der Fonds hält zum großen Teil Titel in Fremdwährungen. Änderungen der Wechselkurse können zu Wertverlusten führen. Die währungsgesicherte Anteilsklasse neutralisiert diese Risiken.
  • Der Fonds investiert in eine relativ kleine Anzahl von Unternehmen. Dies birgt ein höheres Risiko und stärkere Schwankungen als stärker diversifizierte Fonds.
  • Der Fonds fördert ökologische und/oder soziale Merkmale. Der Fokus auf Wertpapiere von Unternehmen, die Nachhaltigkeitsmerkmale berücksichtigen, kann die Wertentwicklung positiv oder negativ beeinflussen, auch im Vergleich zu Anlagen, die einen solchen Fokus nicht aufweisen. Die Nachhaltigkeitsmerkmale von Wertpapieren können sich ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtige Informationen

Der vollständige Name des Fonds lautet Fidelity Funds - Sustainable Climate Solutions Fund.

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketing-Information. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Fidelity International. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der wesentlichen Anlegerinformationen und des veröffentlichten Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes, welche auf dieser Webseite erhältlich oder bei den hier genannten Postadressen erhältlich sind. Professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt am Main. Privatanleger: FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, 60041 Frankfurt am Main. Anleger im Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main. Im Text genannte Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Fidelity, Fidelity International, das Fidelity International Logo und das F-Symbol sind Markenzeichen von FIL Limited. Sollten Sie in Zukunft keine weiteren Marketingunterlagen von uns erhalten wollen, bitten wir Sie um Ihre schriftliche Mitteilung an den Herausgeber dieser Unterlage.

Herausgeber für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; Herausgeber für institutionelle Anleger: FIL (Luxembourg) S.A., 2a, rue Albert Borschette BP 2174 L-1021 Luxembourg. Zweigniederlassung Deutschland: FIL (Luxembourg) S.A. - Germany Branch, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; für den Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus; für Privatkunden: FIL Fondsbank GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus. Stand, soweit nicht anders angegeben: Juli 2021. MK12693.