Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Klimaversprechen – Glaubwürdigkeits-Check Teil 2: So agieren die Unternehmen

Fidelity

Fidelity - Investment Team

-

Ohne die Beiträge der Wirtschaft wird es keine CO2-neutrale Welt geben. Doch wie glaubwürdig sind die Zusagen der Unternehmen? Die „Nagelprobe“ sind die Netto Null-Ziele, die Klimagovernance und der Kapitaleinsatz in der Übergangsphase.

Auf die Wirtschaft kommt es an: Klimaneutralität wird sich nur erreichen lassen, wenn die Unternehmen sich ehrgeizige Ziele setzen – und danach handeln. Das gilt auch bei dem wahrscheinlichsten Szenario: einem „ungeordneten Übergang“, der bis 2050 eine Temperatursteigerung zwischen 1,5 und 2,4°C bedeuten würde. Wo steht der Unternehmenssektor angesichts dessen derzeit? Wie glaubwürdig sind die gemachten Zusagen? Und welche Regionen sind am weitesten fortgeschritten? 

Um solche Fragen zu beantworten, benötigt man eine extrem solide Datenbasis. Zum einen müssen die umfangreichen Zusagen und Maßnahmen der Unternehmen erfasst und berücksichtigt werden. Zum anderen gehört eine Bottom-up-Sicht dazu, welche Unternehmen – und letztlich Volkswirtschaften – für den Übergang zu Netto Null am besten positioniert sind. Dabei beziehen wir auch ihre Aussagen, Kennzahlen, Ziele und Zusagen mit ein. Die detaillierte Analyse baut auf unseren umfangreichen Research-Kapazitäten auf. Damit identifizieren wir klimabezogene Risiken, Investitionen in den Übergang und entsprechende Ziele. 

Große regionale Unterschiede auf dem Weg zu Netto Null

Doch wo stehen die einzelnen Volkswirtschaften auf ihrem Klimapfad? Unsere jüngste Umfrage unter Analysten vom Oktober 2021 zeichnet ein klares Bild: Mehr als die Hälfte der Unternehmen weltweit haben damit begonnen, ihre Geschäftsmodelle auf den Weg zu einer Netto Null-Wirtschaft bis 2030 anzupassen (Abbildung 1).

Abbildung 1: In einigen Regionen passen viele Unternehmen ihre Geschäftsmodelle bereits an

Worauf fokussiert sich unser Klima-Rating?

Unser hauseigenes Klima-Rating zur Bewertung von Unternehmen konzentriert sich auf drei Kernbereiche: ihre Ziele auf dem Weg zu Netto Null, ihre Strategie und ihr Kapitaleinsatz in der Übergangsphase. In jedem dieser drei Bereiche gibt es Faktoren, die für Unternehmen zum Erreichen der Klimaziele entscheidend sind. Ein Beispiel: Es ist ein positiver Schritt, wenn eine Firma Zwischenziele zur Emissionsreduktion festlegt. Noch mehr Gewicht erhalten solche Ziele allerdings, wenn die Vergütung des Managements daran geknüpft ist.

Aktuell bezieht sich das Klima-Rating auf 1.600 wichtige Unternehmen aus zahlreichen Branchen und Regionen. Im Jahr 2022 arbeiten wir daran, die Abdeckung auf unser gesamtes Research-Universum zu erweitern und das Klima-Rating weiterzuentwickeln. Doch erste konsolidierte Ergebnisse unserer Bottom-Up-Analyse liegen uns bereits jetzt vor. Sie werfen ein Schlaglicht darauf, welche Fortschritte der Unternehmenssektor auf dem Weg zu einem Netto Null-Profil macht. 

Kurzgefasst: Die meisten Unternehmen setzen sich Ziele und ergreifen Maßnahmen, um ihre CO2-Bilanz zu verbessern. Nur wenige haben bislang allerdings einen konkreten Aktionsplan für einen Netto Null-Pfad. Offenbar fällt es vielen schwer, ihre Aktivitäten entsprechend auszurichten – auch wenn viele bereits Maßnahmen ergriffen haben. Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Situation in den einzelnen Regionen alles andere als einheitlich ist (Abbildung 2).

Abbildung 2: Fortschritte von Unternehmen hin zum Netto Null-Ziel variieren je nach Region

Europa und Nordamerika liegen im Ländervergleich deutlich vorne: Ein bedeutender Anteil der dortigen Unternehmen ist bereits auf einen Netto Null-Pfad ausgerichtet. Das steht im krassen Gegensatz zu Asien-Pazifik (ohne Japan) und EMEA/Lateinamerika, wo die Unternehmen in dieser Hinsicht zurückliegen (Abbildung 2). Auch wenn die Verteilung vielleicht nicht völlig überraschend ist, gibt sie doch Aufschluss darüber, welche Regionen stärker vom Weg abgekommen sind und wo schnellere Fortschritte erforderlich sind, um Netto Null zu erreichen.

Hintergrund: Das Fidelity Nachhaltigkeits-Rating

Fidelity hat 2019 ein eigenes Nachhaltigkeits-Rating eingeführt, das im Zuge unserer Fundamental-Analysen erstellt wird. Dieses Rating fließt in alle unsere Fonds ein, ganz besonders bei unseren Nachhaltigkeitsfonds.

Was bedeutet das für Anleger?

Auch die Analyse des Unternehmenssektors bestätigt: Einen übergroßen Optimismus hinsichtlich eines „geordneten Übergangs“ halten wir derzeit nicht für angebracht. Realistisch erscheint uns ein „ungeordneter Übergang“ mit einer Temperatursteigerung in der Bandbreite von 1,5 bis 2,4°C. Wir berücksichtigen dies als Basisszenario bei unseren Anlageentscheidungen. Zudem sollten Anleger die Unterschiede zwischen Regionen und Unternehmen im Blick behalten.

Der Glaubwürdigkeits-Check: die Technologie

Internet, Mobiltelefone, Metaversum: Was heute technologisch möglich ist, war Anfang der 1990er Jahre für die meisten kaum vorstellbar. Wie geht die Entwicklung in den nächsten 30 Jahren weiter, also bis ins Zieljahr 2050 hinein? Erleichtert die technologische Entwicklung unseren Kampf gegen den Klimawandel bis dahin – oder sind die Erwartungen an die Wunder der Technik überzogen?

Das könnte Sie auch interessieren

Olivgrüne Investments: Klimaschutz für Freiheit und Sicherheit

Wegen des Ukraine-Kriegs will Europa die Energieabhängigkeit von Russland red…


Carsten Roemheld

Carsten Roemheld

Kapitalmarktstratege Fidelity International

Die neuen ESG-Daten: Das EET-Template erklärt

Wir steigen in die „Feinheiten“ des EET (European ESG Template) ein, stellen …


Fidelity

Fidelity

Fidelity International

Wird die Welt durch den Ukrainekrieg schneller CO2-neutral?

Der Krieg in der Ukraine gibt nachhaltigen Energielösungen einen Schub, obwoh…


Fidelity

Fidelity

Fidelity International

Risikohinweise
 

  • Die gesamten Bewertungen - von den Emissionspfaden über die Temperaturprojektion bis hin zu projizierten Produktionsverlusten und Prognosen zu Rendite- und Kurseffekten - beruhen auf einer Reihe von Annahmen, die eine natürliche Quelle der Unsicherheit darstellen.
  • Prognosen und frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Richtwert für zukünftige Erträge. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert.
  • Die hier genannten Anlageklassen und Unternehmen werden zu rein illustrativen Zwecken aufgeführt und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Werte dar.
  • Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen.

Wichtige Information

Diese Informationen richten sich nur an institutionelle und professionelle Investoren und stellen keine geeignete Grundlage für die Öffentlichkeit oder Privatanleger dar. Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketing-Information. Diese Information darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch verbreitet werden.

Die Inhalte in diesen Materialien können Informationen von Dritten enthalten, die nicht mit einem Unternehmen von Fidelity verbunden sind (Third-Party-Material). Fidelity war nicht an der Vorbereitung, Einbeziehung oder Anpassung solcher Third Party-Materialien beteiligt und bestätigt oder belegt diese Inhalte weder ausdrücklich noch implizit. Die hierin zum Ausdruck gebrachten Sichtweisen beziehen sich auf den Tag der Veröffentlichung und können sich jederzeit ohne Ankündigung ändern bzw. von den aktuellen Einschätzungen bei Fidelity abweichen.

Dies stellt keine Vermarktung, Angebot oder Aufforderung zur Inanspruchnahme der Investmentmanagement-Dienstleistungen von Fidelity dar und ist auch kein Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Investmentprodukten.

Die Unternehmensgruppe Fidelity International bildet eine weltweit aktive Organisation für Anlageverwaltung, die in bestimmten Ländern außerhalb Nordamerikas Informationen über Produkte und Dienstleistungen bereitstellt. Diese Kommunikation richtet sich nicht an Personen innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika und darf nicht von ihnen als Handlungsgrundlage verwendet werden. Diese Kommunikation ist ausschließlich an Personen gerichtet, die in Jurisdiktionen ansässig sind, in denen die betreffenden Fonds zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind oder in denen eine solche Zulassung nicht verlangt ist. Sämtliche Personen oder Körperschaften, die auf diese Informationen zugreifen, tun dies aus eigener Initiative, sind für die Einhaltung der geltenden lokalen Gesetze und Regulierungen verantwortlich und sollten sich gegebenenfalls an einen professionellen Anlageberater wenden. Fidelity gibt keine Zusicherungen ab, dass die Inhalte für die Nutzung an allen Orten geeignet sind oder dass die besprochenen Transaktionen oder Dienstleistungen in allen Rechtsordnungen oder Ländern oder von allen Anlegern oder Gegenparteien verkauft oder genutzt werden können.

Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und gibt keine an den persönlichen Verhältnissen des Kunden ausgerichtete Anlageempfehlungen, außer wenn dies von einer entsprechend ermächtigten Firma in einer formellen Mitteilung mit dem Kunden verlangt wird. Diese Information ist nur für die Person oder die Unternehmenseinheit bestimmt, an die es gesandt wurde.
Jegliche hier unter Umständen angegebene Wertentwicklung darf Privatanlegern aufgrund der gesetzlichen Veröffentlichungsrichtlinien in Deutschland nicht zur Verfügung gestellt werden. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Kundeninformationsdokumentes „Wesentliche Anlegerinformationen" und des veröffentlichten Verkaufsprospektes, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes. Professionelle Anleger und Vertriebspartner erhalten diese Unterlagen in Deutschland kostenlos über FIL Investment Services GmbH, Postfach 20 02 37, 60606 Frankfurt am Main oder über www.fidelity.de. Anleger im Bereich Betriebliche Vorsorge können die genannten Unterlagen bei FIL Finance Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder über www.fidelity.de anfordern.

Alle angegebenen Produkte und alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Fidelity International. Fidelity, Fidelity International, das Logo Fidelity International und das Symbol F sind eingetragene Warenzeichen von FIL Limited.

Herausgeber für professionelle Anleger und Vertriebspartner: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.
Herausgeber für institutionelle Anleger: FIL (Luxembourg) S.A., 2a, rue Albert Borschette BP 2174 L-1021 Luxembourg. Zweigniederlassung Deutschland: FIL (Luxembourg) S.A. - Germany Branch, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus.
Herausgeber für den Bereich Betriebliche Vorsorge: FIL Finance Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg.

Stand, soweit nicht anders angegeben: März 2022. MK13882